Inklusionskoordination

Das offizielle Logo der Inklusion. Schule NRW - Zukunft inklusiv!

Leitidee schulische Inklusion

Inklusion ist ein gesamtgesellschaftlicher Prozess, Inklusion in der Schule ist ein Teilaspekt davon.

Eine Schule für alle Kinder und Jugendliche zu entwickeln, eine Schule, die sich dem Kind anpasst und nicht das Kind der Schule, das ist Ziel der inklusiven Schulentwicklung. Davon profitieren neben den von Behinderung betroffenen Kindern auch alle anderen.

Aufgabe der Inklusionskoordinatoren und Inklusionskoordinatorinnen

Xenia Dally (Grundschullehrerin) und Christian te Heesen (Sonderpädagoge) sind vom Land Nordrhein-Westfalen für das Schulamt für die Stadt Mülheim eingestellt, um die inklusive Schulentwicklung zu begleiten und zu unterstützen. Ein Ziel ist es, den Anteil der SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf in allgemeinen Schulen - vor allem in der Sekundarstufe I - zu erhöhen.

Beratung für Lehrkräfte und Schulen

Angebote für Schulen

  • Konzeptentwicklung für den gemeinsamen Unterricht
  • Initiierung von Schulentwicklungsprozessen zur "Schule für alle"
  • Unterstützung bei der Planung und Durchführung pädagogischer Konferenzen
  • Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Fortbildungen zu Themen im Zusammenhang mit inklusiver Schulentwicklung: Inklusion, Teamarbeit, Förderplanung

Angebote für LehrerInnen

  • Durchführung der Arbeitskreise für das gemeinsame Lernen in der Primarstufe und in der Sekundarstufe I
  • Information über alle Fragen im Zusammenhang mit sonderpädagogischer Förderung, zum Beispiel die aktuelle Situation, rechtliche Grundlagen und Förderorte
  • Bereitstellung und Ausleihe von Fachliteratur sowie Unterrichts- und Testmaterial

Kontakt


Stand: 28.04.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel