Archiv-Beitrag vom 05.10.2010InnovationCity Ruhr auf der Expo Real 2010

Finalistenstädte überreichen Initiativkreis Ruhr Bewerbungen für die "Klimastadt der Zukunft"

Die Oberbürgermeister der Städte Bottrop, Bochum, Essen, Gelsenkirchen/Herten und Mülheim an der Ruhr haben heute (5.10.2010) auf der Internationalen Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen Expo Real 2010 ihre Bewerbungen für die künftige InnovationCity Ruhr überreicht.

 

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld überreichte die Bewerbung der Stadt Mülheim an der Ruhr. v.l.n.r. Peter Lampe, Geschäftsführer Initiativkreis Ruhr, Essen, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Markus Palm, Geschäftsführer InnovationCity Management GmbH.

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld überreichte die Bewerbung der Stadt Mülheim an der Ruhr. V.l.n.r.: Peter Lampe, Geschäftsführer Initiativkreis Ruhr, Essen, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Markus Palm, Geschäftsführer InnovationCity Management GmbH.
(Foto: Frank Elschner)

 

Peter Lampe, Geschäftsführer des projekttragenden Initiativkreis Ruhr, und Markus
Palm, Geschäftsführer der neugegründeten InnovationCity Management
GmbH, nahmen die Konzepte der fünf Finalisten entgegen. Derzeit wird im
Rahmen eines Wettbewerbs der Standort für die "Klimastadt der Zukunft"
gesucht. Anfang November 2010 entscheidet eine unabhängige Fachjury,
welche Stadt den Zuschlag erhält.

Am Gemeinschaftsstand der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH, die in
diesem Jahr unter dem Leitthema "Energieeffizienz und Nachhaltigkeit" die
Referenzprojekte der traditionellen Energieregion im Immobiliensektor bündelt,
war das zukunftsweisende Projekt InnovationCity Ruhr herausgehobener
Programmpunkt. Vor geladenem Fachpublikum aus Investoren und
Finanzierern, Projektentwicklern, Immobilienberatern sowie städtischen
Vertretern präsentierten Peter Lampe und Markus Palm das neue Leitprojekt
der Region, das im Zeichen des ganzheitlichen energetischen Stadtumbaus
steht. Im Anschluss nutzten die Oberbürgermeister der fünf Finalistenstädte das
versammelte Fachforum der Immobilienwirtschaft für die effektvolle Übergabe
ihrer Bewerbungen.

InnovationCity Ruhr

Unter dem Motto "Blauer Himmel, grüne Stadt" wird in der InnovationCity Ruhr
ein kompletter Stadtteil in einer Größenordnung von rund 50.000 Einwohnern
beispielhaft zur Niedrigenergiestadt umgebaut. Ziel ist es, den Energiebedarf im
Pilotgebiet bis 2020 um 50 Prozent zu reduzieren. Dafür soll unter anderem der
gesamte Gebäudebestand energieeffizient saniert werden. Innovative
Technologien sollen für CO2-arme Energieerzeugung sorgen, neuartige
Verkehrssysteme für umweltfreundliche Mobilität und eine Verbesserung der
städtischen Lebensqualität. Das geschätzte Investitionsvolumen beläuft sich auf
2,5 Milliarden Euro.

Als Leuchtturmprojekt versteht sich InnovationCity Ruhr zugleich als
Impulsgeber, um auch in anderen Ruhrgebietskommunen energieeffiziente
Unternehmungen zu generieren. Langfristiges Ziel ist der energieeffiziente
Stadtumbau der gesamten Region.

Initiativkreis Ruhr

Projektträger ist der Initiativkreis Ruhr, ein Zusammenschluss von mehr als 60
führenden Wirtschaftsunternehmen. Mit ihrem Engagement verfolgen sie das
Ziel, das Ruhrgebiet durch nachhaltige wirtschaftliche Impulse zukunftsfähig zu
machen. In dem neuen Leitprojekt InnovationCity Ruhr bündelt der Initiativkreis
Ruhr das Know-how seiner Mitgliedsunternehmen im weltweiten Zukunftsmarkt
Erneuerbare Energien. 2020 soll in der InnovationCity Ruhr die gesamte
Produktpalette richtungsweisender Energiespar-Lösungen einer breiten
Öffentlichkeit modellhaft vorgestellt werden.

 

Kontakt


Stand: 06.10.2010

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel