Archiv-Beitrag vom 04.01.2016"Intelligent Community Award 2016": Mülheim an der Ruhr zählt weltweit zu den "TOP 21"

Mülheim ist damit "Smart-21 Stadt" − Nun will sie unter die "Top 7"

Qualitätssiegel Smart 21 Community 2016: Mülheim an der Ruhr zählt weltweit zu den TOP 21Die Stadt und der Wirtschaftsstandort Mülheim an der Ruhr wurden kürzlich vom Intelligent Community Forum (ICF) in New York aus 380 Bewerberstädten weltweit mit zwanzig weiteren Städten zur Endauswahl für den „Intelligent Community Award 2016“ ausgewählt.

Der Award wird seit 1999 jährlich vergeben und misst den Entwicklungsstand einer Gemeinde über verschiedene Indikatoren und Erfolgsfaktoren einer „intelligenten Kommune“. Die anhand der sechs "Intelligent Community Indikatoren" im eingereichten Antrag beschriebenen Erfolge, Maßnahmen und Initiativen der Stadt Mülheim hatten die Jury des ICF überzeugt.
Die Bewerbung wurde federführend von Bart Gorynski (think tank GLocal, Mülheim) und der Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung in Abstimmung mit der Stadtkanzlei und Oberbürgermeister Ulrich Scholten sowie in Zusammenarbeit mit mehreren Fachämtern der Stadtverwaltung und Mülheimer Initiativen erarbeitet.

Nachdem die Qualifikationsphase mit der Auswahl der 21 Top-Standorte für Mülheim an der Ruhr erfolgreich gemeistert werden konnte, geht es nun in die nächste Phase. Bis zum 15. Januar 2016 kann die Stadt in einer vertiefenden Bewerbung um den Platz unter den besten sieben Intelligent Communitys der Welt kämpfen.

Oberbürgermeister Ulrich Scholten. Verwaltungsvorstand der Stadt Mülheim an der Ruhr.  22.10.2015 Foto: Walter Schernstein„Die Auszeichnung als Smart-21 Stadt zeigt, dass wir als Stadtverwaltung, aber auch die Mülheimer Stadtgesellschaft mit ihren nachhaltig engagierten Initiativen auf einem guten Weg sind, die globalen Herausforderungen der Zeit auf lokaler Ebene erfolgreich anzugehen“, so Oberbürgermeister Ulrich Scholten. „Für die Auszeichnung und auch den Award können wir uns zwar nichts kaufen, aber er gibt uns ein gutes Feedback für unsere Arbeit und fokussiert unseren Blick auch mal auf die Lösungswege anderer Städte im internationalen Kontext“, zeigt sich auch M&B-Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier erfreut über einen geplanten Austausch mit den Vertretern der Top-21 Städte. „Motivation und Zielsetzung für unsere Teilnahme war es, systematisch den unmittelbaren lokalen räumlichen Lebensbereich, den wir Heimat nennen, zu einem lebenswerteren und prosperierenden Ort für uns und die Folgegenerationen zu machen,“ erläutert Bart Gorynski seine persönliche Motivation als Mülheimer Bürger und Absolvent eines Studienprogramms mit dem Fokusthema Smart Cities der Harvard University of Graduate School of Design‘ für die Bewerbung: „Ob wir nun auch noch unter die besten sieben kommen, ist dabei gar nicht mehr so wichtig, die Auszeichnung ist schon jetzt ein renommiertes Qualitätssiegel und das Produkt nachhaltiger und vorausschauender Arbeit der Stadtverwaltung und Mülheimer Aktivisten.“

Zukünftig schmückt das Qualitätssiegel (Logo oben rechts) die Stadt Mülheim an der Ruhr.

Indikatoren für eine Intelligent Community sind zum Beispiel:

  • 1. Broadband (Konnektivität durch Breitband)
  • 2. Knowledge Workforce (Gebildete Erwerbsbevölkerung)
  • 3. Innovation (Innovationsfähigkeit)
  • 4. Digital Equality (Digitale Einbeziehung)
  • 5. Sustainability (Ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit)
  • 6. Advocacy (Vermarktung und Interessenvertretung)

Erfolgsfaktoren für eine Intelligent Community können sein:

  • 1. Collaboration (Zusammenarbeit zwischen der Triple Helix (Wirtschaft, Wissenschaft, Stadtverwaltung/Politik))
  • 2. Leadership (Treibende Akteure)
  • 3. Sustainability (Systematische Nachhaltigkeit in Form eines Prozesses zum Organischen Wachstum von innen heraus)

Durch die erfolgreiche Teilnahme bieten sich für eine Stadt folgende Vorteile:

  • Messbarmachung der Entwicklung einer Gemeinde im Zeitverlauf (Empirie)
  • Zugriff auf globale funktionsfähige Initiativen anderer Gemeinden und die Adaption dieser zur Stimulierung der Intelligent Community Indikatoren
  • Internationales Netzwerk von Aktivisten der Triple Helix bestehend aus Wissenschaft, Wirtschaft und Stadtverwaltung/Politik
  • Marketinginstrument für die Gemeinde
  • Marketinginstrument um Bürgern die Arbeits- und Lebensqualität der Gemeinde näher zu bringen

Weitere Informationen:
Bart Gorynski
think tank GLocal
Telefon: 0178 / 677 64 84
E-Mail: gorynski@tt-GLocal.com

Kontakt


Stand: 04.01.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel