Archiv-Beitrag vom 11.03.2015"JSR meets friends_vol2"

Internationale Jugendbegegnung vom 17. bis 23. März 2015

Vom 17. bis 23. März 2015 trafen sich in Mülheim an der Ruhr Jugendliche aus den Partnerstädten Darlington, Tours, Kouvola, Oppeln und Kfar Saba sowie Mitglieder des Mülheimer Jugendstadtrates und der Mülheimer Europaschulen zum internationalen Jugendkongress „JSR meets friends_vol2“. 30 Jugendliche aus 6 verschiedenen Ländern - begleitet von ihren Delegationsleitungen - arbeiteten aktiv während des Kongresses zusammen. Im Mittelpunkt stand der Austausch über die Themen Toleranz im Alltag, Klimaschutz und Mobilität- meine Chance in Europa.

Internationale Jugendbegegnung mit Jugendlichen aus den Partnerstädten. Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Begrüßungsabendessen in Franky's Bar, Ruhrkristall. 17.03.2015 Foto: Walter Schernstein

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld (Mitte) beim Begrüßungsabendessen in Franky’s Bar, Ruhrkristall am 17. März 2015

Fotos: Walter Schernstein

Sämtliche Kongresstage wurden durch ein junges fünfköpfiges Moderatorenteam professionell gestaltet. Dieses gehörte dem Netzwerk „Young EU Professionals“ (YEP’s) an.

Ein besonderes Highlight für die Jugendlichen war die Diskussionsrunde am 20. März. Jens Geier (MdEP) und Dr. Stephan Koppelberg (Europäische Kommission Bonn) waren der Einladung der Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld gefolgt und standen mit ihr gemeinsam in einer Diskussion den Jugendlichen Rede und Antwort. Zum Beispiel zu der ernsten Frage, ob die EU in ihren Bemühungen, den Sinn von Europa den Bürgerinnen und Bürger verständlich zu machen, gescheitert ist. Generell stand bei den Diskussionen das Thema „Toleranz“ im Vordergrund. Auch die Frage nach einer Europäischen Identität, ist sie von Nöten?, wurde zum Teil kontrovers diskutiert. Einer der wichtigsten Aspekte, der von allen Diskussionsteilnehmern immer wieder aufgegriffen wurde, war der Appell an die Jugendlichen sich aktiv am politischen und gesellschaftlichen Leben zu beteiligen und dadurch ihr „Haus Europa“ zu bauen.

Internationale Jugendbegegnung mit Jugendlichen aus den Partnerstädten. Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld. Diskussion mit Europapolitikern. Haus der Wirtschaft. 20.03.2015 Foto: Walter Schernstein

Die Arbeitsergebnisse der einzelnen Workshops wurden am Sonntag, 22. März, Oberbürgermeisterin Mühlenfeld im Haus der Wirtschaft präsentiert. Zu dieser Präsentation eingeladen waren auch die europapolitischen Sprecher der im Rat der Stadt vertretenen Fraktionen.

Als Abschluss der verschiedenen Workshoparbeiten wurde eine Resolution erarbeitet - in englischer Sprache -, die Sie in der beigefügten pdf-Datei nachlesen können.


Hintergrund:

Partnerstädte der Stadt Mülheim an der Ruhr, Stand 09/2010

Wie bereits im September 2011, als der erste Jugendkongress dieser Art in Mülheim getagt hat, war auch diesmal der Mülheimer Jugendstadtrat maßgeblich an Planungen und Durchführungen dieses Projektes beteiligt.
Ein besonders wichtiges Anliegen des Jugendstadtrates ist es, Jugendliche zu motivieren, ihre demokratischen Rechte wahrzunehmen und so die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in Stadt, Land und Bund – und besonders  auch auf europäischer Ebene - für die künftigen Generationen mitzugestalten.

Bereits im Jahr 2014 begannen die Planungen für den internationalen Jugendkongress im  Büro für Städtepartnerschaften, dem Amt für Kinder, Jugend und Schule sowie bei der Mülheim&Business GmbH. Ein sehr wichtiger Baustein für das Gelingen des Kongresses war die Bewilligung der beantragten EU-Mittel durch das Programm Erasmus+. Ein weiterer Sponsor ist die Mülheimer Leonhard-Stinnes-Stiftung (LSS). Sie ermöglicht seit vielen Jahren immer wieder mit finanzieller Hilfe besondere Kinder- und Jugendprojekte in  Mülheim an der Ruhr. Daneben beteiligten sich auch die Firmen EDEKA Paschmann, die Mülheimer VerkehrsGesellschaft und die Mannesmann-Röhren Werke als Sponsoren.

Kontakt

Kontext


Stand: 15.04.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel