Archiv-Beitrag vom 20.11.2014Jugendfeuerwehr veranstaltet Berufsfeuerwehrtag

Ein erhöhtes Aufkommen an Feuerwehrfahrzeugen war am Samstag im Mülheimer Stadtgebiet zu beobachten. Ursache dafür waren allerdings keine Einsätze der Feuerwehr sondern der alle zwei Jahre stattfindende Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Mülheim an der Ruhr. Hier wird eine 24-Stunden-Schicht der Berufsfeuerwehr simuliert. Einsätze dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

Beim Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr wird eine 24-Stunden-Schicht der Berufsfeuerwehr simuliertPünktlich um 8 Uhr traten die Mitglieder zum mittlerweile vierten Mal in der Geschichte der Jugendfeuerwehr Mülheim ihren Dienst an. Durch die Gründung der zweiten Gruppe im vergangenen Herbst, wurde die Veranstaltung erstmals parallel an beiden Standorten der Jugendfeuerwehr in Broich und Heißen durchgeführt.

Knapp 120 Stunden hatten die Organisatoren Yannick Eger und Julian Baumann im Vorfeld der Veranstaltung an Vorbereitungszeit investiert, um den Jugendfeuerwehrmitgliedern einen spannenden und einsatzreichen Tag bieten zu können. An jedem Standort standen den Jugendlichen Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr und der Berufsfeuerwehr zur Verfügung.

Auch zwei Rettungswagen wurden simuliert und durch Jugendfeuerwehrmitglieder besetzt.
Die Alarmierung der Jugendfeuerwehr erfolgte dabei wie bei den Großen durch die Lautsprecheranlagen der beiden Feuerwachen. Anders als bei echten Einsätzen wurde allerdings nicht mit Blaulicht und Martinshorn zu den Einsatzorten gefahren.

Beim Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr wird eine 24-Stunden-Schicht der Berufsfeuerwehr simuliert. Hier im Einsatzwagen.Bei etlichen kleinen und großen Einsätzen waren die Jugendlichen gefordert. Am Vormittag rückten die jungen Brandschützer unter anderem zu einem Verkehrsunfall im Hafen aus. Ein PKW war mit einem Fahrrad kollidiert und anschließend in eine Mauer gefahren. Hier mussten die Jugendlichen zunächst den Radfahrer unter dem PKW befreien und anschließend einen Entstehungsbrand im Motorraum bekämpfen. Auch das gemeinsame Mittagessen im Gerätehaus Broich wurde durch einen Einsatz unterbrochen. Im Bereich Heißen musste eine vermisste Person gesucht werden. Am frühen Abend rückten beide Jugendfeuerwehren dann zu einem Verkehrsunfall mit zwei brennenden PKW auf dem Parkplatz des Hagebaumarktes an der Weseler Straße aus. Auch dieser Einsatz konnte mit vereinten Kräften schnell abgearbeitet werden. Darüber hinaus gab es über den Tag verteilt noch weitere kleine Einsätze, die von einem entlaufenen Hund bis hin zu medizinischen Notfällen reichten.

Highlight war jedoch wie schon in den vergangenen Jahren der nächtliche Einsatz auf dem Kirmesplatz. Hier wurde mit Holzpaletten ein echtes Feuer entzündet, das von den Jugendlichen aus Broich und Heißen professionell und zügig gelöscht werden konnte. Am Sonntag morgen um 8 Uhr endete die Schicht und die Veranstaltung klang mit einem gemeinsamen Frühstück im Gerätehaus Heißen aus. Insgesamt nahmen 32 Jugendliche aus beiden Gruppen am Berufsfeuerwehrtag teil. Betreut wurden sie von zehn Jugendleitern.

Wer sich für die Arbeit der Mülheimer Jugendfeuerwehr interessiert, erhält nähere Informationen bei Jörg Balkenhol von der Berufsfeuerwehr.

Hier geht es direkt zur Homepage der Jugendfeuerwehr Mülheim an der Ruhr.

Kontakt


Stand: 20.11.2014

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel