Klavier, Kekse, Kunst: Schloss-Retter engagierten sich auch 2016

Die Arbeiten am Schloß Broich gehen diesen Winter in die wohlverdiente Halbzeitpause: Viel wurde schon geschafft, doch mit dem anspruchsvollsten Sanierungsbereich wird 2017 begonnen.

Die Arbeiten am Schloß Broich gehen diesen Winter in die wohlverdiente Halbzeitpause: Viel wurde schon geschafft, doch mit dem anspruchsvollsten Sanierungsbereich wird im kommenden Jahr begonnen. Ein wichtiger Grundstein zur Rettung der einstigen karolingischen Sperrburg ist die Hilfe der freiwilligen Spenderinnen und Spender, die 2016 als ehrenvolle „Schloss-Retter“ aktiv waren. Die mit der Sanierung des Schlosses betraute Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) freut es besonders, wenn engagierte Bürgerinnen und Bürger sich schöne Aktionen ausdenken, die das Bewusstsein für und die Identifikation mit dem ältesten Mülheimer Wahrzeichen stärken.

 

Das Jahr startete mit einer erfreulichen Ergänzung auf dem Sanierungskonto: Die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte hat sich zum Ziel gesetzt, gesellschafts- und bildungspolitisches wie auch kulturelles und soziales Engagement von Unternehmen und Gesellschaft zu bündeln und zu stärken. Die Unterstützung des Denkmals Schloß Broich gehört hierzu – 20.000 Euro überwies die Stiftung im Januar 2016! Auch der LIONS Club Mülheim Ruhr zeigte sich „retterlich“ und spendete einen Betrag in Höhe von 2.500 Euro im September. Ein ebenso großzügiger aktiver Unterstützer der Schloss-Retter-Kampagne ist auch der Mülheimer Geschichtsverein: So konnte die bemerkenswerte Spendensumme von 3.547,60 Euro im Juni übergeben werden. Ebenfalls sammelte der Geschichtsverein auch fleißig Spenden bei Veranstaltungen wie dem „Mölmschen Mundart-Abend“, bei dem nochmals 265,50 Euro zusammenkamen, sowie dem ehrenamtlichen Verkauf von Plätzchen in Schloß-Broich-Form auf der mittelalterlichen Schlossweihnacht im Advent.

Bei seinem zweiten Benefizkonzert in der historischen Stadthalle präsentierte der Mülheimer Pianist Deniz Türkmen am Sonntag, 11.9., die Werke großer Komponisten der Romantik und auch seine eigene Grand Sonata.Ein Highlight war das zweite Benefiz-Klavierkonzert, das der Mülheimer Jungpianist Deniz Türkmen im September „Für Luise“ (die einst auf Schloß Broich weilende preußische Königin) in der Mülheimer Stadthalle gab – mit anspruchsvollen Kompositionen der größten Musiker der Romantik, von Beethoven bis Rachmaninoff! Die Einnahmen kamen in voller Höhe dem Sanierungskonto zugute. Der Sponsor des Musikers, Bart Gorynski von think tank GLocal, lud zum Konzertabend auch die Duisburger Künstlerin Carolin Lorenz ein, die mit ihrer Cut_Out-Bilderserie auf die architektonische Bedeutsamkeit markanter Bauwerke hinweist. Aktuell bietet Carolin Lorenz in der Mülheimer Touristinfo das auf 100 Stück limitierte Werk „cut_out Schloß Broich“ zum Kauf an: 50 Euro von jedem individuell angefertigten Werk (ungerahmt: 105 Euro, gerahmt: 140 Euro) fließen in die Sanierungskasse und sind zugleich eine besondere Zier für das Heim aller fleißigen Schloss-Retter.

Schloss-Retter-Souvenirs sind eine tolle Möglichkeit, die Sanierung des Schlosses Broich zu unterstützen. Hübsche Schloss-Retter-Souvenirs sind auch in der Touristinfo im MedienHaus erhältlich: Anfang des Jahres erschien die zweite Auflage der Schloss-Retter-Briefmarkenreihe, nachdem die erste Sonderedition in Rekordzeit vergriffen war. Original-Bohrkerne aus der jahrhundertealten Schlossmauer oder mit der unverkennbaren Broicher Giebelfront bedruckte Tassen kann man zugunsten der Schloss-Sanierung hier ebenfalls erwerben. Auch Schloss-Retter-Taler mit dem Antlitz der Prinzessin Luise sind nach wie vor verfügbar und wurden zuletzt auch auf der Broicher Schlossweihnacht verkauft. Als besonderes Andenken für Fans der RUHRBÜHNE sind in der Touristinfo zudem noch limitierte T-Shirts erwerbbar – signiert von niemand geringerem als dem legendären Pop-Star Bob Geldof!

Die medl GmbH als großer Mülheimer Energieversorger unter-stützt mit der Anmietung eines Schloss-Retter-Werbebanners vor der Ringmauer die dringend benötigte Sanierung des äl-testen Mülheimer Wahrzeichens. Mülheimer Unternehmen unterstützen die Sanierung bereits seit Sommer 2014 durch die Präsenz eines Schloss-Retter-Werbebanners vor der südöstlichen Ringmauer: gut sichtbar für alle Passanten und Autofahrer und daher lohnenswert für Schloss und Unternehmen! Im Jahr 2016 zeigten sich als Schloss-Retter die MEG Mülheimer Entsorgungsgesellschaft mbH, top team Gerüstbau GmbH, die HHS GmbH oder der Mülheimer Energieversorger medl GmbH. Zusätzlich waren zum wiederholten Mal in diesem Jahr die Wilhelm Friedrich Tholl und Hildegard Brandt-Stiftung, die Beierlorzer GmbH und die Volksbank Rhein-Ruhr eG mit ihrem Banner präsent. „Es ist wichtig, dass das Schloss dauerhafte Unterstützung von Sponsoren erfährt, die uns über den Zeitraum der Sanierung begleiten“, lobt MST-Geschäftsführerin Inge Kammerichs dieses Engagement.

So weist zum Jahresende das Spendenkonto den Betrag von 133.172,79 Euro auf, ergänzt von 66.851,68 Euro, die durch die Unterstützung der Sponsoren (u.a. Schloss-Retter-Banner) gesammelt wurden – ein herzliches Dankeschön dafür an alle Schloss-Retterinnen und Schloss-Retter!

Alle Informationen zur Schloss-Sanierung, zum Spendenstand und zu Aktionen rund um Schloß Broich gibt es auf www.schloss-retter.de. Natürlich sind direkte Spenden weiterhin willkommen unter folgenden Kontodaten:

Stadt Mülheim an der Ruhr
IBAN: DE78 3625 0000 0300 0001 00
BIC: SPMHDE3EXXX
Verwendungszweck: Kassenzeichen 9900000002249
Denkmalschutz

 

 

Kontakt


Stand: 22.12.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel
Welcome Card
Hotelbuchung
Prospekte anfordern
Online-Tickets Stadttouren
Wünschen Sie eine persönliche Beratung? Bitte wenden Sie sich an die Mülheimer Touristinfo: Kontaktdaten
Mülheim Film
Terminkalender für Mülheim
Pressebilder