Archiv-Beitrag vom 30.08.2011KLIMAZONE – LIVE

Neues Logo der Mülheimer Initiative für Klimaschutz e.V.

AUF DEM UMWELTMARKT AM 3. SEPTEMBER 2011

Das pralle Leben - vom Kunstwerk bis zum Dämmstoff, von alternativen Wohnformen und naturnaher Gartengestaltung bis zum klimagerechten Konsum und naturwissenschaftlichen Experimenten für Kinder und Jugendliche - Der Umweltmarkt bietet für alle etwas.

In diesem Jahr ist die Mülheimer Initiative für Klimaschutz mit unterschiedlichen Partnern und Themen auf dem Umweltmarkt vertreten.

„BAUEN IN DER KLIMAZONE“,
Am Synagogenplatz informieren wir mit unserem Netzwerk von Energieberatern und Architekten über gutes Bauen und zeigen Ihnen Produkte und Verarbeitungsweisen bei der Gebäudedämmung. Mit am Stand ist der Umweltmedizinische Dienst, der  über Feuchteschäden in und an Gebäuden aufklärt und erläutert, was man dagegen tun kann. Direkt nebenan beraten die Energie-sparhelfer der Caritas rund ums Energiesparen im Haushalt. Wer sich überalter native Wohnformen Gedanken macht, findet Gesprächspartner bei der Netzwerkinitiative „Anders Wohnen + Leben in Mülheim an der Ruhr“ und beim Nachbarschaftsverein des MWB. Auch Informationen über haushaltsnahe Dienst-leistungen des Vereins „Nah und Fair“ gehören zum Angebot.

„BILDUNG IN DER KLIMAZONE“
Mitten im Getümmel der „Grünen Organisationen“ zwischen NABU und Biologischer Station steht der Pavillon des Bildungsbüros, in dem über Aktions- und Projektangebote für Mülheimer Schulen informiert wird und Kinder und Jugendliche Gelegenheit zum Experimentieren haben. Haus Ruhrnatur unterstützt die Aktion und gibt Einblicke in den Mikrokosmos der Ruhr.

„LEBEN IN DER KLIMAZONE"
Zum ersten Mal ist auch der  Park am Museum Alte Post in den Umweltmarkt einbezogen. Hier findet man nicht nur die klassischen Kinderattraktionen wie Hüpfburg und Kletterwand, sondern kann im Liegestuhl entspannen  - oder besser noch – mithelfen bei der Verschönerung des Parks. Naturgarten e.V., VHS-Biogarten und Klimainitiative pflanzen gemeinsam heimische Wildstauden und -kräuter. 
Wer seinen eigenen Garten naturnah gestalten will, findet hier kompetenten Rat  und viele Setzlinge aus heimischer Aufzucht. Was man alles daraus machen kann, zeigt die Kräuterpädagogin auf anschauliche Weise – Verkostung inbegriffen.

Aber was wäre das Leben ohne Kunst oder Mülheim ohne sein kreatives Klima  - und so sind auch Mülheimer Künstler in diesem Jahr erstmals mit von der Partie.
Direkt neben „ihrem“ Museum zeigen Mitglieder des Kunsthaus e.V. auf ihrem Stand eine Auswahl von aktuellen Arbeiten, die von den Besuchern des Umweltmarkts dort für einen Vorzugspreis erworben werden können. Wer die Spannung liebt,  nimmt für einen kleinen Obolus an der Verlosung eines Kunstwerks teil.
Wenn das Wetter mitspielt – können die Besucher auch miterleben wie Kunst live in der Klimazone mit der legendären "CopyCam" entsteht: Bilder von ‚Menschen in der Klimazone‘. Und wer Glück hat, kann sein  persönliches Sofort-Portrait direkt mit nach Hause nehmen. Da lohnt es sich auf jeden Fall, vorbeizuschauen.

Mehr zur ‚Klimazone Mülheim an der Ruhr‘, wie sie entstanden ist, wer bereits mitmacht, welche Projekte laufen und was in Zukunft geplant ist, erfahren Sie auf der Talkrunde mit Vertretern aus Wirtschaft, Verwaltung und Vereinen auf der Handwerkerbühne im Anschluss an die Auszeichnung  als „Ort im Land der Ideen“ um 14 Uhr auf der Schloßstraße.

Kontakt


Stand: 30.08.2011

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel