Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr



AKTUELLE AUSSTELLUNGEN


Plakat zur Ausstellung: Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst, Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, 11. September 2016 bis 8. Januar 2017

Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst
11. September 2016 bis 8. Januar 2017

In einer umfassenden Einzelausstellung präsentiert das Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr im Jubiläumsjahr der Dada-Bewegung das vielgestaltige, facettenreiche und kraftvolle Werk der außergewöhnlichen Künstlerin und Avantgardistin Hannah Höch (1889 Gotha bis 1978 Berlin).
Mit ihren ironischen und politisch motivierten Collagen hat sie Kunstgeschichte geschrieben. In Kooperation mit der Kunsthalle Mannheim rückt die Ausstellung insbesondere das nach 1945 entstandene und für eine jüngere Künstlergeneration wiederum inspirierende Werk Höchs in den Blick.

 


Werner Nöfer, Landschaft nach der St.V.O., 1970 | Serigrafie, 58,7 x 62,6 cm | Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr | © 2016 VG Bild-Kunst, Bonn

Pop Art USA / Germany
Roy Lichtenstein, James Rosenquist, Werner Nöfer
Bis Dezember 2016 | Grafikraum

Im Grafikraum präsentiert das Kunstmuseum ausgewählte Siebdrucke der Schenkung Werner Nöfer in einer Gegenüberstellung mit Landschaftsdrucken der amerikanischen Pop Art aus der eigenen Sammlung.
Neben Grafiken von James Rosenquist wird das 1967 entstandene Mappenwerk "Ten Landscapes" von Roy Lichtenstein gezeigt.


TERMINE NOVEMBER | DEZEMBER:

Artothek
Donnerstag, 1. Dezember 2016, 14 bis 18 Uhr

Kunst & Kaffee
Mittwoch, 7. Dezember 2016, 15 Uhr

Führung "Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst"
mit Christoph Westermeier
Sonntag, 4. Dezember 2016, 11.30 Uhr

Führung "Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst"
mit Christoph Westermeier
Sonntag, 11. Dezember 2016, 11.30 Uhr

Führung "Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst"
mit Dr. Beate Reese
Sonntag, 18. Dezember 2016, 11.30 Uhr


Laas Abendroth, Krippe, 2004 | Mixed Media | © VG Bild-Kunst, BonnLaas Abendroth. Weihnachtskrippen
arte SEHR povera
30. November 2016 bis 6. Januar 2017

In der Adventszeit bis zum Dreikönigstag werden im Foyer des Kunstmuseums Mülheim an der Ruhr Weihnachtskrippen der besonderen Art präsentiert:
Seit 2004 gestaltet der in Mülheim an der Ruhr lebende Künstler Laas Abendroth (*1967) jedes Jahr eine Krippe aus gebrauchten, entsorgten oder geschenkten Alltagsgegenständen und unedlen Materialen. In Anlehnung an die Kunstströmung „Arte povera“ (Italienisch „Arme Kunst“) der 1960er- und 1970er-Jahre und als Zeichen gegen Kitsch und Konsum in der Weihnachtszeit, sind seither insgesamt dreizehn Krippen entstanden, die mit viel Witz, Ironie und Fantasie die typische Anordnung der biblischen Figuren erkennen lassen. Laas Abendroth, der für seine subversiven wie provokanten Interventionen bekannt ist und in seinen Bildern, Objekten und Installationen stets den Kunstbetrieb reflektiert und kommentiert, sieht in seinen Krippen einen „traditionellen Bastelgruß zur Jahresendzeit“.

 


Hannah Höch. Leben und Werk, wissenschaftliches Symposium im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr am 5. Dezember 2016, 9 bis 18 Uhr

HANNAH HÖCH (1889 bis 1978). Werk und Wirkung
Wissenschaftliches Symposium am Montag, 5. Dezember 2016, 9 bis 18 Uhr

Anlässlich der Ausstellung „Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst“ im Jubiläumsjahr der Dada-Bewegung veranstaltet das Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr mit dem Institut für Kunst und Kunstwissenschaft der Universität Duisburg-Essen ein Symposium. Konzipiert von Dr. Beate Reese und Dr. Alma-Elisa Kittner, widmet es sich dem Werk der Jahrhundertkünstlerin und dessen Aktualität in der zeitgenössischen Kunst und Kunstwissenschaft.

PROGRAMM

9 Uhr
Eintreffen der Gäste im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

9.30 bis 13.15 Uhr
Begrüßung und Vorträge von Dr. Karoline Hille, Kuratorin und Publizistin, Ludwigshafen, Dr. Denise Toussaint, Universität Johannesburg/Südafrika und Prof. em. Dr. Hanne Bergius, Berlin

14 bis 15 Uhr
Angebote der Kunstvermittlung mit Ausstellungsrundgang, Barbara Thönnes M. A., Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

15 bis 16.30 Uhr
Vorträge von Prof. Dr. Änne Söll, Ruhr-Universität Bochum und Dr. Ralf Burmeister, Leiter der Künstler-Archive in der Berlinischen Galerie Berlin

17 bis 18 Uhr
Diskussionsrunde mit Anja Lutz, Verlegerin, The Green Box, Berlin, Dr. Beate Reese, Museumsleiterin, Herbert Remmert, Galerist, Galerie Remmert und Barth, Düsseldorf, Carmela Thiele, Journalistin, Karlsruhe, Moderation: Dr. Alma-Elisa Kittner, Universität Duisburg-Essen

  • Die Teilnahme ist kostenfrei.
  • Um Anmeldung wird gebeten:
    Telefon 0208 / 455-4171 oder E-Mail: versenden

 


Hier finden Sie den aktuellen Programmflyer des Kunstmuseums mit allen Ausstellungen und Veranstaltungen im Zeitraum Juli bis Dezember 2016 zum Herunterladen.

 


TALKING ABOUT ART

Ausgewählte Kunstwerke des Kunstmuseums und der Sammlung Ziegler sind der Anlass für Gespräche über Kunst in englischer Sprache mit der Kunstvermittlerin und Anglistin Julia Wagner B. A..

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 16.30 bis 18.00 Uhr:
Verfolgte Künste im Dritten Reich – Hunting down Modernism

  • Kosten pro Veranstaltung: 8,- Euro | bei Buchung aller vier Kurse: 24,- Euro
    ermäßigt: 4,- Euro | 12,- Euro (inklusive Eintritt)
  • Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt.
  • Anmeldung an der Museumskasse: Telefon 0208 / 455-4138
    oder E-Mail: versenden
  • Hier finden Sie den Informationsflyer zum Herunterladen.

 


Titelbild des Programmheftes zu 24 kulTÜRchen

24 KulTÜRchen – Das Kunstmuseum macht mit
beim Kulturellen Adventskalender in Mülheim an der Ruhr

24 KulTÜRchen: In diesem außergewöhnlichen Adventskalender steckt viel Kunst und Kultur – und Vieles zum Mitmachen und Kennenlernen. Jeden Tag wird an einem anderen Ort in der Innenstadt und in Eppinghofen ein KulTÜRchen geöffnet – manchmal sogar zwei oder drei! Sie sind herzlich eingeladen dabei zu sein.

Am Mittwoch, 14. Dezember 2016, öffnet sich im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr ein KulTÜRchen. Um 14 Uhr beginnt der Rundgang durch die aktuelle Ausstellung „Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst“. Im Anschluss probieren sich alle selbst im Schneiden und Kleben. In Anlehnung an die berühmte Collage-Künstlerin Hannah Höch gestaltet jede Familie ihr eigenes Klebebild.

Hier finden Sie den kulturellen Adventskalender "24 KulTÜRchen" zum Downloaden.

 


Farblicht-Arbeit color=link von Susanne Stähli im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr | © Photo Mengede

Ortsbezogene Farblicht-Arbeiten von Susanne Stähli bis Dezember 2016

Starke Akzente setzen die beiden Farblicht-Arbeiten "color=link" und "Farbverschiebungen", die die in Witten lebende Malerin Susanne Stähli vor Ort für zwei Raumbereiche im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr konzipiert und realisiert hat. Opake und durchscheinende Farbfelder verwandeln die Glasflächen an der Eingangstür des Kunstmuseums und im Übergang vom Grafikraum in den Sammlungstrakt. Sie werden zu Bildträgern einer konstruktiv-konkreten Komposition, die je nach Lichteinfall ihre Leuchtkraft und Farbintensität entfaltet. Im Wahrnehmungsspiel von Innen und Außen durchdringen sich Farbe, Licht und Raum.

 


Wir machen Museum!, ein kommunales Kooperationsprojekt zwischen dem Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, der Camera Obscura Museum zur Vorgeschichte des Films und offenen Ganztagsgrundschulen aus Mülheim

Wir machen Museum!

Seit Januar 2015 ist das Kunstmuseum zusammen mit der Camera Obscura mit dem Projekt Wir machen Museum! Partner im Förderprogramm "Von uns - für uns! Die Museen unserer Stadt entdeckt." des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Deutschen Museumsbundes (DMB). In diesem Rahmen sind Filme entstanden, die das Projekt in beiden Museen vorstellen.

 

 


Plakat zur Abschlussveranstaltung der Young Art Experts-AG am 26. März 2014: Macke in Mülheim - Zum Hören und Sehen

MACKE IN MÜLHEIM Zum Hören und Sehen

Die Young Art Experts haben im letzten Jahr die Ausstellung "August Macke. Sehnsucht nach dem verlorenen Paradies" zum Anlass genommen, zu Werken Mackes aus der Stiftung Sammlung Ziegler und dem Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr Audioguides zu entwickeln.

Hier finden Sie weitere Informationen.

 


Andy Warhol, aus der Serie: Flash, November 22, 1963 | Siebdruck, 53 x 53 cm | Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr | © Andy Warhol Foundation for the Visual Arts/Artists Rights Society (ARS), New York

WDR FERNSEHEN / West ART Meisterwerke Andy Warhol: Flash - November 22, 1963

In Band 1 des E-Books zur WDR-Fernsehserie "West ART Meisterwerke" wird die berühmte Serie "Flash - November 22, 1963" von Andy Warhol aus der Sammlung des Kunstmuseums Mülheim an der Ruhr vorgestellt.

Die Bücher stehen kostenlos zum Herunterladen bereit unter:
http://www1.wdr.de/fernsehen/kultur/west-art/extras/ebookmeisterwerke102.pdf



Stand: 30.11.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel