Archiv-Beitrag vom 04.05.2011Kunstraub in den Ruhranlagen - "Bogenschütze" wurde gefunden!

Die Bronzestatue "Bogenschütze" des bedeutenden Mülheimer Künstlers Hermann Lickfeld (1898-1941) aus dem Luisental (Ruhranlagen) ist gefunden worden. "Wir gehen weiterhin von einem klassischen Metalldiebstahl aus," so Stadtsprecher Volker Wiebels, " der im letzen Moment vereitelt werden konnte."

Der Diebstahl wurde am Morgen des 4. Mai von einem aufmerksamen Spaziergänger gemeldet. "So unglaublich wie der Raub der 1,5 Tonnen schweren Bronzestatue "Bogenschütze" aus den Mülheimer Ruhranlagen war, so unglaublich ist die Tatsache, dass aufmerksame Mülheimer Bürger sie im  Mülheimer Auberg am Samstag (7.5.) aufgestöbert haben," kommentierte Stadtpressesprecher Volker Wiebels die Meldung der Polizei, dass man entsprechende Hinweise aus der Bevölkerung erhalten habe. Offensichtlich konnten die Diebe die Statue nicht in Gänze "an den Mann bringen" und hatten versucht, sie zu zersägen.

Kunstraub in den Ruhranlagen - Bogenschütze wurde gefunden! Dr. Gerhard Ribbrock (stellv. Leiter Kunstmuseum) und ein Team des WDR mit der Statue. Hauptfeuer- und Rettungswache. Zur alten Dreherei 11.09.05.2011Foto: Walter Schernstein-
Großes Medieninteresse beim Diebstahl und beim Fund: Dr. Gerhard Ribbrock hier mit einem Team des WDR

Fotos: Walter Schernstein


Bis zum Abtransport durch die Mülheimer Feuerwehr hatte die Polizei den Bogenschützen bewacht. Schwer entstellt (ohne einen Arm und das Gesicht) ist er nun auf der Mülheimer Feuerwache sichergestellt. Derzeit wird über eine Restaurierung nachgedacht.

 

Bronzestatue Bogenschütze des bedeutenden Mülheimer Künstlers Hermann Lickfeld (1898-1941)

 

Die 1936 entstandene Skulptur mit dem Titel "Der Bogenschütz" hatte seit Ende des Zweiten Weltkriegs in der Nähe des Mülheimer Wasserbahnhofs gestanden und war dort zu einem "markanter Punkt" in den Ruhranlagen geworden. Der Wert der Skulptur ist ideell und nicht zu beziffern. Der Bildhauer Lickfeld kam 1898 in Oberhausen zur Welt und wuchs in Mülheim-Ickten auf.

 

 

 

Kunstraub in den Ruhranlagen - Bogenschütze wurde gefunden! Hauptfeuer- und Rettungswache. Zur alten Dreherei 11.09.05.2011Foto: Walter Schernstein

Schlimm entstellt: Der Bogenschütze nach dem Raub

Mit schwerem Gerät wurde der Bogenschütze von der Feuerwehr aus dem Wald gezogen und geborgen.

Mit "schwerem Gerät" wurde der Bogenschütze von der Feuerwehr aus dem Wald gezogen und geborgen.

 

Kontakt


Stand: 09.05.2011

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel