Landschaftsplan - Abschnitt A 5.2 - Forstwirtschaftliche Nutzung

Die Gesamtwaldfläche im Stadtgebiet beträgt 1.712 ha, d. h. 19 % der Gesamtfläche der Stadt Mülheim.

Größere Waldgebiete konzentrieren sich zum großen Teil auf den Südwesten der Stadt (Broich-Speldorfer Wald). Die übrigen Waldflächen finden sich im Wesentlichen an den Steilhängen des Ruhrtals und in den Seitentälern der Ruhr.

Der größte Waldanteil (58 %) ist Kommunal- bzw. Körperschaftswald, 38 % sind in Privatbesitz. Die restlichen Flächen sind Staatswald (3 %) sowie Bundeswald (1 %).

Waldfunktion

In einem Ballungsraum wie dem Ruhrgebiet wird der Wert des Waldes an seinen infrastrukturellen Leistungen, den sog. Sozialfunktionen des Waldes, gemessen, während die Nutzfunktion in den Hintergrund tritt. Gemäß Waldfunktionskartierung (1977) wurden die Flächen mit Schutz- und Erholungsfunktion in zwei Stufen unterteilt:

Stufe 1: Die Waldfunktion bestimmt auf Grund ihrer örtlichen Bedeutung die Bewirtschaftung des Waldes
Stufe 2: Die Waldlfunktion beeinflusst auf Grund ihrer örtlichen Bedeutung die Bewirtschaftung des Waldes

Tab. 6: Waldflächen mit Schutz- und Erholungsfunktion

Funktion

Stufe 1

Stufe 2

Wasserschutz

3,4 ha

3,0 ha

Klimaschutz

 

297 ha

Sichtschutz

2,5 ha

 

Immissionsschutz

1.712 ha

 

Lärmschutz

87 ha

 

Bodenschutz

26 ha

 

Erholung

95 ha

998 ha


Inhaltsverzeichnis
Karte der Entwicklungsziele 
Karte der Festsetzungen 

Weitere Informationen erhalten Sie beim Amt für Umweltschutz.

Kontakt


Stand: 02.12.2005

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel