Landschaftsplan - Abschnitt B 2.7 - Entwicklungsziel 7 - Beibehaltung der Funktion

 

Textliche Festsetzungen

Erläuterungen

Beibehaltung der Funktion von Grundstücken zur Erfüllung öffentlicher Aufgaben



Gesamtflächengröße im Geltungsbereich circa 431,9 Hektar (ha)



Die vorhandene Funktion der Flächen zur Erfüllung öffentlicher Aufgaben sowie gegebenfalls notwendige, der Funktion dienende Veränderungen bleiben unberührt. Sofern es mit der öffentlichen Zweckbestimmung der Grundstücke vereinbar ist, sind naturnahe Landschaftselemente und Lebensräume zu erhalten, deren Neuanlage ist zu fördern. Soweit nicht bereits vorhanden, sind bei den vorgenannten Flächen landschaftsgerechte Durch- und Eingrünungen anzustreben. Vor allem bei baulichen Neuanlagen oder Erweiterungen ist deren Einbindung in das Landschaftsbild zu gewährleisten. In Grün- und Sportanlagen sowie auf Friedhöfen sind in geeigneten Bereichen insbesondere Rasenflächen in Wildwiesen umzuwandeln, Feuchtbiotope anzulegen sowie eine Extensivierung der Pflege vorzunehmen.

Das Entwicklungsziel 7 wird dargestellt, wenn Grundstücke im Geltungsbereich des Landschaftsplanes besondere öffentliche Aufgaben erfüllen und auch im Flächennutzungsplan entsprechend dargestellt sind.

Hierzu gehören insbesondere:

  • Flächen für die Wasserwirtschaft
  • Ver- und Entsorgungsanlagen
  • Friedhöfe
  • Grün-, Sport- oder Spielanlagen.

 

Das Entwicklungsziel stellt eine

landschaftspflegerische Vorgabe bei der Ausgestaltung von Maßnahmen der Bauleitplanung dar. Es berücksichtigt die vorrangige Funktion der Grundstücke, wie sie in den Bauleitplänen dargestellt ist und ermöglicht notwendige, der Funktion dienende Veränderungen. Gleichzeitig sollen aber auch die gegenwärtigen Landschaftsstrukturen, insbesondere naturnahe Lebensräume, erhalten beziehungsweise gefördert werden.

Festsetzungen nach §§ 19 bis 26 Landschaftsgetz (LG) können getroffen werden, sofern sie nicht der Funktion der Grundstücke entgegenstehen.

Entwicklungsraum 7.1:
Friedhof am Herderweg



Flächengröße circa 12,6 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion
  • Erhalt älterer Gehölzbestände
  • Erhalt und Pflege der Randbepflanzung

Es handelt sich um eine Friedhofsanlage mit teilweise älterem Baumbestand im nördlichen Teil beziehungsweise in der Randbepflanzung.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Friedhof
  • Arten- und Biotopschutz: Mittlere Bedeutung im Bereich der älteren Gehölzbestände insbesondere für Vögel
  • Erholung: Hohe Bedeutung für die stille  Erholung

Entwicklungsraum 7.2:
Grünfläche an der Auf- und Abfahrt Mellinghofer
Straße / A 40



Flächengröße circa 5,4 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion
  • Erhalt und Pflege der Gehölzbestände

Es handelt sich um durch randliche Gehölzpflanzungen eingefasste Wiesenflächen in den Auf- und Abfahrtsbereichen der A 40 an der Mellinghofer Straße. Die Wiesenflächen werden regelmäßig gemäht.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Parkanlage
  • Arten- und Biotopschutz: Geringe Bedeutung im Bereich der Gehölzpflanzungen
  • Immissionsschutz: Gehölzpflanzungen in Böschungsbereichen der A 40

Entwicklungsraum 7.3:
Parkanlage südlich der Straße "Damaschkeweg"



Flächengröße circa 5,1 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion

Es handelt sich um eine kleinere Parkanlage südlich der Bebauung am Damaschkeweg mit Wiesenflächen und Gehölzpflanzungen. Zur A 40 hin befindet sich ein gehölzbestandener Erdwall.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Parkanlage
  • Erholung: Mittlere Bedeutung
  • Arten- und Biotopschutz: Geringe Bedeutung

Entwicklungsraum 7.4:
Dauerkleingartenanlage westlich der Straße Heidkamp



Flächengröße circa 2,9 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion

Es handelt sich um eine jüngere Dauerkleingartenanlage ohne nennenswerten Gehölzbestand.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünanlage - Dauerkleingärten
  • Freizeit und Erholung: Hohe Bedeutung
  • Arten- und Biotopschutz: Geringe Bedeutung

Entwicklungsraum 7.5:
Friedhof östlich der Oberheidstraße



Flächengröße circa 6,3 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion

Es handelt sich um eine erst teilweise belegte Friedhofsanlage. Die östlichen Teile der Anlage befinden sich noch in landwirtschaftlicher Nutzung.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Friedhof
  • Erholung: Geringe Bedeutung
  • Arten- und Biotopschutz: Geringe Bedeutung

Entwicklungsraum 7.6:
Klärschlammbehandlungsanlage und -deponie des Ruhrverbandes am Kolkerhofweg



Flächengröße circa 25,1 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion
  • Ökologisch ausgerichtete Gestaltung und Rekultivierung abgeschlossener Schüttungsbereiche der Deponie

Es handelt sich um eine Klärschlammbehandlungsanlage des Ruhrverbandes mit angrenzender Deponie für die Reststoffe in der Ruhraue. Die technischen Betriebsanlagen liegen im Süd-Osten, die Deponie im Nord - Westen des Geländes. Die Anlage ist durch Deiche gegen Hochwasser geschützt. Junge Gehölzpflanzungen in den Randzonen der Anlage binden die Anlage zunehmend landschaftlich ein.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Flächen für Versorgungs- und Entsorgungsanlagen - Abwasser, Kläranlage
  • Arten- und Biotopschutz: Geringe Bedeutung im Bereich der randlichen Gehölzpflanzungen

Entwicklungsraum 7.7:
Park und Schloss Styrum, Dauerkleingartenanlage an der Burgstraße



Flächengröße circa 2,8 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion
  • Erhalt des alten Baumbestandes
  • Beachtung des Parkpflegewerkes von Mülheims Garten an der Ruhr (MÜGA)

Es handelt sich um den in Verbindung mit der Mülheimer Landesgartenschau neu gestalteten Park des Schlosses Styrum mit einem überwiegend alten Baumbestand sowie um die baulichen Anlagen des Schlosses und um eine östlich davon gelegene Dauerkleingartenanlage.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Park, Flächen für den Gemeinbedarf - kulturellen Zwecken dienende Gebäude und Einrichtungen, Grünfläche - Dauerkleingärten
  • Arten- und Biotopschutz: Mittlere Bedeutung im Bereich des alten Baumbestandes im Park
  • Freizeit und Erholung: Hohe Bedeutung

Entwicklungsraum 7.8:
Solbad Raffelberg, Rennbahn und Gut Raffelberg, Golfplatz, Dauerkleingartenanlage an der Straße "An der Rennbahn", Tennisanlage an der Akazienallee, angrenzende Grünlandflächen



Flächengröße circa 88,3 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktionen
  • Beachtung des Parkpflegewerkes "Solbad Raffelbergpark"
  • Erhalt des alten, ökologisch wertvollen Gehölzbestandes
  • Erhalt der Grünlandflächen mit Gehölzstrukturen und Gewässern

Solbad Raffelberg/Theater an der Ruhr: Es handelt sich um ein altes Parkgelände an einer Hangkante der Ruhr um das ehemalige Solbad Raffelberg an der Akazienallee, das im Norden mit einer breiten Gehölzpflanzung zur Ruhrorter Straße hin abschließt und zum Teil ältere Baumbestände aufweist. Südlich der baulichen Anlagen schließt sich ein mit Wegen erschlossener alter Buchenwaldbestand an. Nahezu der gesamte Bereich wurde von der Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten (LÖBF) als ökologisch wertvoll eingestuft.

Rennbahn und Gut Raffelberg: Es handelt sich um ein intensiv für den Reitsport genutztes Gelände mit einem - zum Teil älteren - Gehölzbestand in den Randbereichen. Im Innenraum befindet sich ein neu angelegter Golfplatz.

Dauerkleingartenanlage: Die Anlage besitzt in den Randzonen alte Gehölzbestände.

Tennisanlage: Die Anlage ist eingebettet in einen alten Laubholzbestand, der von einem dichten Wegenetz und einem Gewässerlauf durchzogen wird und von der LÖBF als ökologisch wertvoll eingestuft wird.

Grünlandflächen: Es handelt sich um einen Grünlandbereich Gehölzstrukturen und einem kleinen Teich mit Röhrichtsaum und Unterwasservegetation im Westen sowie überwiegend als Grünland genutzte, landwirtschaftliche Flächen im Süden mit älteren Gehölzbeständen und Heckenstrukturen; die Fläche wird von den Gewässerläufen des Buschbaches und des Halbaches durchzogen. Die Oberläufe des Buschbaches werden als Geschützter Landschaftsbestandteil festgesetzt.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünflächen - Parkanlage, Sportanlage, Dauerkleingärten
  • Freizeit und Erholung: Hohe Bedeutung
  • Arten- und Biotopschutz: In Teilbereichen hohe bis sehr hohe Bedeutung (insbesondere alte Gehölzbestände, Grünlandflächen), ansonsten mittlere bis geringe Bedeutung

Entwicklungsraum 7.9:
Ehrenmal, Alter Friedhof und Park an der Straße "Lohscheidt"



Flächengröße circa 10,5 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktionen
  • Erhalt und Pflege des Gehölzbestandes

Es handelt sich um einen von Wohnbauflächen umschlossenen Komplex aus Parkanlagen und einer Friedhofsanlage mit teilweise altem Baumbestand.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Park- anlage, Friedhof
  • Erholung: Hohe Bedeutung
  • Arten- und Biotopschutz: Hohe Bedeutung

Entwicklungsraum 7.10:
Kleingartenanlage Rumbachtal



Flächengröße circa 2,4 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion

Es handelt sich um Kleingärten, die umschlossen werden von Flächen des Naturschutzgebietes Rumbachtal, Gothenbach, Schlippenbach.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Kleingartenanlage
  • Arten- und Biotopschutz: Mittlere Bedeutung in Teilbereichen

Entwicklungsraum 7.11:
Friedhof an der Prinzeß-Luise-Straße



Flächengröße circa 17,4 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion
  • Erhalt und Pflege des Gehölzbestandes
  • Erhalt der Quelltälchen und des Gewässerlaufes des Heubaches; extensive Pflege der Talräume

Es handelt sich um einen Waldfriedhof mit überwiegend altem Baumholz und zwei tief eingeschnittenen Quelltälchen des Heubaches sowie um angrenzende Sportanlagen (Minigolf, Tennis) und Kleingärten.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Friedhof
  • Erholung: Hohe Bedeutung für die still Erholung
  • Arten- und Biotopschutz: Hohe Bedeutung der Quelltälchen des Heubaches und des weiteren Laufes des Heubaches

Entwicklungsraum 7.12:
Speldorfer Friedhof an der Hubertusburg



Flächengröße circa 16,3 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktionen
  • Erhalt des Baumbestandes

Es handelt sich um einen Waldfriedhof mit einem größtenteils älteren Baumbestand.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Friedhof
  • Erholung: Hohe Bedeutung für die stille

Erholung

  • Arten- und Biotopschutz: geringe Bedeutung

Entwicklungsraum 7.13:
Park im Nachtigallental



Flächengröße circa 2,3 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion
  • Erhaltung und Pflege der Gehölzbestände
  • in Randbereichen

Es handelt sich um 3 als Parkanlage gestaltete Flächen im Talraum des Scheuerbaches mit zum Teil älterem Gehölzbestand. Im Zusammenhang mit dem unter 9.6 beschriebenen Scheuerbachtal wird der Raum als ökologisch wertvoll bewertet (LÖBF).

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Parkanlage
  • Erholung: Hohe Bedeutung
  • Arten- und Biotopschutz: Hohe Bedeutung

Entwicklungsraum 7.14:
Ehrenfriedhof an der Straße "Am Großen Berg"



Flächengröße circa 2,6 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktionen
  • Erhalt und Pflege des alten Gehölzbestandes

Es handelt sich um einen alten Friedhof mit altem Baumbestand.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Friedhof
  • Arten- und Biotopschutz: Hohe Bedeutung
  • Erholung: Hohe Bedeutung

Entwicklungsraum 7.15:
Hauptfriedhof und Schule an der Zeppelinstraße



Flächengröße circa 69,9 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktionen
  • Erhalt und Pflege des alten Gehölzbestandes

Es handelt sich um den Hauptfriedhof der Stadt Mülheim an der Ruhr mit nördlich angrenzendem Schulkomplex und Sportanlage. Die zentralen Bereiche des Friedhofes sind durch ältere Gehölzpflanzungen gegliedert. Der Gräberbereich südwestlich des Philosophenweges weist den Charakter eines Waldfriedhofes auf. Der südliche Teil fällt zum Forstbachtal hin ab und weist einen durch alte Gehölzbestände dominierten parkähnlichen Charakter auf.

In den Erweiterungsbereichen im östlichen Teil der Friedhofsanlage fehlen ältere Gehölzbestände.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Friedhof
  • Erholung: Hohe Bedeutung
  • Arten- und Biotopschutz: Mittlere Bedeutung

Entwicklungsraum 7.16:
Sportplatz und Tennisanlage an der Flughafensiedlung



Flächengröße circa 3,9 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktionen

Es handelt sich um einen Sportplatz und eine Tennisanlage westlich der Siedlung am Flughafen und südlich der Zeppelinstraße.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Sportanlage, Parkanlage

Entwicklungsraum 7.17:
Kleingartenanlage an der Parsevalstraße



Flächengröße circa 3,3 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktionen
  • Erhalt der älteren Gehölze

Es handelt sich um eine ältere Kleingartenanlage.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Dauerkleingarten
  • Erholung und Freizeit: Hohe Bedeutung
  • Arten- und Biotopschutz: Heringe Bedeutung

Entwicklungsraum 7.18:
Verkehrslandeplatz Mülheim



Flächengröße circa 96,4 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion
  • Beibehaltung der extensiven Bewirtschaftung des Grünlandes
  • Erhalt und Pflege der ökologisch wertvollen Flächen

Es handelt sich um ein Flugplatzgelände mit Gebäuden sowie Start- /Landebahn. Der Flugplatz wird durch große, zweischürig gemähte Wiesenflächen - überwiegend artenarme Glatthaferwiesen - geprägt. Auf geschotterten Wegen finden sich trockene Pionierflure. Innerhalb der Magerwiese liegt im Südosten ein stark vernässter Bereich mit temporären Kleingewässern und niedrigwüchsiger Verlandungsvegetation. Im Osten schließt die Fläche mit einer Gehölzpflanzung ab.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Flughafen
  • Arten- und Biotopschutz: Hohe Bedeutung in Teilbereichen

Entwicklungsraum 7.19:
Reitsport- und Tennisanlage am Uhlenhorstweg / Broicher Waldweg



Flächengröße circa 6,8 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktionen
  • Erhalt und Pflege des alten Gehölzbestandes

Die ausgedehnten Anlagen werden durch alte Baumbestände gegliedert und sind in den großflächigen Waldkomplex Broich-Speldorfer Wald eingebettet.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Sportanlagen
  • Freizeit: Hohe Bedeutung
  • Arten- und Biotopschutz: Geringe Bedeutung

Entwicklungsraum 7.20:
Kleingartenanlage und Sportplatz am Kahlenbergweg



Flächengröße circa 15,0 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktionen
  • Erhalt und Pflege des Gehölzbestandes

Es handelt sich um einen Reitplatz, eine Dauerkleingartenanlage, Sportplätze und eine Parkanlage zwischen der Düsseldorfer Straße im Nordwesten und der Kölner Straße im Südosten. Die Dauerkleingartenanlage ist durch eine Allee aus alten Bäumen gegliedert; die Bereiche der Sportplätze und des Parks werden durch ältere Gehölzbestände strukturiert.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Sporteinrichtungen, Sportplatz, Dauerkleingärten, Parkanlage, Spielplatz
  • Erholung und Freizeit: Hohe Bedeutung
  • Arten- und Biotopschutz: Mittlere Bedeutung

Entwicklungsraum 7.21:
Parkanlage am Kloster Saarn, Kleingartenanlage am Bahndamm



Flächengröße circa 4,2 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktionen
  • Erhalt und Pflege des älteren Gehölzbestandes

Es handelt sich um einen von altem Gehölzbestand umstandenen Teich unterhalb des Klosters Saarn und um eine südlich daran anschließende große Wiesenfläche. Nördlich schließt sich eine Kleingartenanlage an.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Parkanlage, Spielplatz
  • Erholung und Freizeit: Hohe Bedeutung
  • Arten- und Biotopschutz: Im Bereich der Teichanlage mittlere Bedeutung

Entwicklungsraum 7.22:
Katholischer Friedhof an der Landsberger Straße



Flächengröße circa 2,7 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion

Es handelt sich um ein Friedhofsgelände mit älteren Gehölzen in den Randbereichen.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Friedhof
  • Erholung: Mittlere Bedeutung

Entwicklungsraum 7.23:
Evangelischer Friedhof an der Voßbeckstraße



Flächengröße circa 2,2 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion
  • Erhalt und Pflege des älteren Gehölzbestandes

Es handelt sich um einen Friedhof an der oberen Hangkante des Aubergs. Das Friedhofsgelände ist mit Ausnahme der Westseite von Wald umgeben und durch ältere Baumreihen gegliedert.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Friedhof
  • Erholung: Mittlere Bedeutung

Entwicklungsraum 7.24
Freizeitsee "Entenfang"



Flächengröße circa 34 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktionen
  • Erhalt und Pflege der hochwertigen Lebensräume am Ostufer des Gewässers
  • keine Erweiterung der freizeit- und erholungsbezogenen Infrastruktureinrichtungen

Es handelt sich um ein für die Freizeitnutzung hergerichtetes Abgrabungsgewässer an der Grenze zur Stadt Duisburg. Der Entenfang ist eingebettet in den Broich-Speldorfer Wald, im Süden grenzt ein Campingplatz an. In das Gewässer münden die Bachläufe des Wambaches und des Rottbaches, die als eigene Entwicklungsräume beschrieben werden, im Westen befindet sich der Gewässer-Ablauf (Wambach).

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünfläche - Badeplatz
  • Erholung und Freizeit: Hohe Bedeutung
  • Arten- und Biotopschutz: Hohe Bedeutung am Ostufer des Gewässers (Mündungsräume von Wambach und Rottbach, LÖBF)

Entwicklungsraum 7.25:
Katholischer Friedhof südlich des Stockweges in Selbeck



Flächengröße circa 0,5 ha

Ziele der Landschaftsentwicklung:

  • Beibehaltung der durch die Bauleitplanung vorgegebenen Funktion

Es handelt sich um eine Friedhofsanlage am südwestlichen Ortsrand von Selbeck.

Raumfunktionen/Leistungen des Naturhaushaltes:

  • Flächennutzungsplan: Grünanlage - Friedhof

 

Inhaltsverzeichnis
Karte der Entwicklungsziele 
Karte der Festsetzungen 

Weitere Informationen erhalten Sie beim Amt für Umweltschutz.

Kontakt


Stand: 19.05.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel