Archiv-Beitrag vom 25.08.2014Leistungsstarke Headsets erleichtern Gruppenführungen

Geschenk der Sparkasse Mülheim für das Kunstmuseum und seine Besucher

Mit einem besonderen Geschenk gratulierte Sparkassenchef Martin Weck dem Kunstmuseum zum 20-jährigen Bestehen in der Alten Post. Am Samstagnachmittag überreichte er Museumsleiterin Dr. Beate Reese zwei große schwarze Koffer mit jeweils dreißig leistungsstarken Headsets, die bei Führungen zukünftig für Hörgenuss und eine gute Akustik sorgen werden.

Geschenk der Sparkasse Mülheim für das Kunstmuseum und seine Besucher. Leistungsstarke Headsets erleichtern Gruppenführungen. Sparkassenchef Martin Weck überreichte Museumsleiterin Dr. Beate Reese (Mitte) und Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld zwei Koffer mit jeweils dreißig leistungsstarken Headsets. Kunstmuseum in der Alten Post.  23.08.2014 Foto: Walter Schernstein

Sparkassenchef Martin Weck überreichte Museumsleiterin Dr. Beate Reese (Mitte) und Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld zwei Koffer mit jeweils dreißig leistungsstarken Headsets. (Foto: Walter Schernstein)

Die aus Kopfhörern und Empfangsgeräten bestehenden Sets sind speziell für die Bedürfnisse von Museumsbesuchern entwickelt worden und gehören zur Standardausstattung vieler Museen.
In Zukunft wird diese Tontechnik zur besseren Verständlichkeit von Museumsführungen in der Alten Post beitragen. Bei den Führungen in der jüngst vergangenen August Macke-Ausstellung hatte ein hoher Geräuschpegel in Verbindung mit der Raumakustik für Unmut bei einigen der 35 000 Besucher geführt. Mit nachhaltiger und leicht zu bedienender Technik können die Besucher nun ungestört von Nebengeräuschen ihre Führung genießen, so dass der Museumsbesuch zu einem ganzheitlichen Erlebnis wird.

„Wir möchten mit diesem Geschenk einen Beitrag für den Erfolg weiterer Ausstellungen leisten“, so der Vorsitzende des Vorstands der Sparkasse Mülheim an der Ruhr. „Die Zufriedenheit auch der auswärtigen Besucher ist uns als Sparkasse vor Ort ein besonderes Anliegen.“ Eine spezifische Moderationstechnik für Schulklassen und eine Induktionsschleife für Träger von Hörgeräten gehören nun mit zur Ausstattung des Kunstmuseums. „Mit diesem großzügigen Geschenk sind wir gut gerüstet für die nächste große Ausstellung“, freut sich Museumsleiterin Dr. Beate Reese. „Und die kommt bestimmt!“

Kontakt


Stand: 27.08.2014

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel