Lesen und Vorlesen

Netzwerk Literacy

In Mülheim haben sich das CBE, das Bildungsnetzwerk Eppinghofen, das Bildungsnetzwerk Styrum, das Familiennetzwerk Heißen, die Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung, die Stadtbibliothek und die Integrationsagentur der Caritas zum Netzwerk „Literacy“ zusammengefunden.

Der englische Begriff „Literacy“ umfasst alle Fähigkeiten, die wir Menschen benötigen, um an der Schriftsprachkultur teilzuhaben. Hierunter fallen Textverständnis, Lese- und Abstraktionsfähigkeit, Vertrautheit mit Büchern und der Schriftsprache, Kenntnisse der literarischen Sprache, die Fähigkeit Texte selbst zu verfassen, aber auch die Herausbildung von Medienkompetenz.

Ziel der Akteure im Netzwerk ist es zum einen, Kindern die Faszination am Klang und Rhythmus der Sprache, der Welt der Geschichten, Bücher und der Literatur weiterzugeben. Zum anderen werden Ehrenamtliche gesucht, die als Lesepatin oder als Lesepate aktiv werden möchten.

Durch Lesen begeistern!

Bücherturm - Lesen bildet! Besuchen Sie die Stadtbibliothek im MedienHausDer Klang von Sprache, die Welt der Geschichten, Lieder und Gedichte fasziniert Kinder. Ein reicher Wortschatz und kompetenter Umgang mit Sprache hilft ihnen dabei, sich aktiv am Leben zu beteiligen. Das Interesse an Büchern und Literatur lässt sich schon bei ganz kleinen Kindern wecken. Es bildet die Grundlage nicht nur für den späteren Bezug zu Büchern, Geschichten und Liedern, sondern auch für das weitere Leseverhalten sowie für die mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit.

So lernen Kinder bereits lange vor dem Schuleintritt viel über das Schreiben und Lesen, indem sie beobachten, welchen Stellenwert dies in ihrer Umgebung einnimmt. Und - sie versuchen schon früh, sich mit Zeichen zu verständigen.

Aktiv mitwirken!

Eine Lesepatin, ein Lesepate trifft sich regelmäßig für eine bestimmte Zeit mit einem Kind oder einer Gruppe von Kindern, um vorzulesen, gemeinsam zu lesen und sich der Welt der Bücher auf vielfältige Weise anzunähern. Im Mittelpunkt steht die Begeisterung und Freude an Büchern und Geschichten. Sie lesen in Schulen, Kindertagesstätten, in der Schmökerstube und an anderen Treffpunkten in den Stadtteilen.

Die Akteure des Netzwerks Literacy bauen diesen Pool an Lesepatinnen und Lesepaten unter Federführung des CBE (Centrum für bürgerschaftliches Engagement e. V.) weiter aus, um neue ehrenamtliche Lesepaten zu gewinnen, zu qualifizieren und mit interessierten Kindertageseinrichtungen, Schulen und anderen Einrichtungen in den Mülheimer Stadtteilen zusammenzubringen. So können Kinder in Mülheim an vielen Orten in ihrem Stadtteil wie Kindertageseinrichtungen, Schulen, Stadtteilbibliotheken und sonstigen Treffpunkten eine Lesepatin oder einen Lesepaten antreffen.

Interessierte wenden sich bitte an Anna Maria Allegrezza (CBE) per E-Mail oder telefonisch unter der Rufnummer 0208 / 97068-25.

Weitere Informationen

Ein- bis zweimal jährlich werden die künftigen LesepatInnen durch die Akteure des Netzwerks Literacy geschult und auf ihre Tätigkeiten vorbereitet. Zudem werden durch die Akteure des Netzwerks Literacy kontinuierlich fachliche Impulse in Form von Workshops und Buchbesprechungen angeboten.

Das Netzwerk Literacy hat darüber hinaus Informationen für Einrichtungen zusammengestellt, die Interesse daran haben, ehrenamtliche Lesepatinnen in ihren Alltag und ihre Angebotsstruktur einzubinden.

Beide Dokumente, die Handreichung für interessierte Ehrenamtliche sowie die Informationsbroschüre für interessierte Einrichtungen finden Sie als PDF-Datei im Anhang.

Kontakt

Kontext


Stand: 09.01.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel