Archiv-Beitrag vom 22.10.2012"Maritimes und mehr"

In der Zeit vom 30. Oktober bis 24. November 2012 wird in der Stadtbibliothek im MedienHaus die Ausstellung von Friedericke Gardy "maritimes und mehr" gezeigt.

Plakat zur Ausstellung von Friedericke Gardy maritimes und mehr, 30. Oktober bis 24. November im MedienHausFriedericke Gardy wurde durch ihren Kunstlehrer gefördert und machte ihre ersten malerischen Erfahrungen in einer Kunst AG. Nebenbei absolvierte sie ein Fernstudium bei der Famous Artist School.

Viele ihrer Bilder sind durch die Eindrücke ihrer Reisen nach Mittel und Nordamerika entstanden.
Das Experimentieren mit unterschiedlichsten Werkstoffen wie Blech, gerostetem Stahl, Pappe kombiniert mit Marmormehl, Pigmenten, Beizen und weiteren Füllstoffen
löst sich auf diese Weise aus ihrem natürlichen Zusammenhang und verbindet sich bei ihr zu neuen Kompositionen.

Thematisch möchte sie sich in ihrer Malerei nicht eingrenzen lassen. "Ich genieße es, die Kunst als eine Form der Freiheit zu leben," so Friedericke Gardy.

Die Künstlerin hatte bereits zahlreiche Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen im In- und Ausland sowie Aufkäufe in private und öffentliche Sammlungen.

In der Stadtbibliothek im MedienHaus stellt sie Acrylbilder, Mischtechnik und Collagen aus.

Eine ausführliche Vita der Malerin finden Sie zum Nachlesen und Herunterladen im Kontext.

Kontakt

Kontext


Stand: 22.10.2012

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel