Archiv-Beitrag vom 23.01.2014Mikrozensus 2014 startet

Jeder hundertste NRW-Haushalt wird befragt

Daten, Zahlen, Fakten - zur Bevölkerung der Stadt Mülheim an der RuhrAn Rhein und Ruhr starten die Befragungen zum diesjährigen Mikrozensus. Dabei werden in den nächsten Wochen und Monaten rund 76 000 nordrhein-westfälische Haushalte befragt. Auch in Mülheim an der Ruhr. Der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen ist als statistisches Landesamt für die Durchführung der Befragungen im größten Bundesland zuständig.

In Mülheim an der Ruhr finden zum Beispiel im Januar in zehn per Zufall ausgewählten Bezirken Mikrozensusbefragungen statt; die Zahl der befragten Haushalte liegt in jedem der 11 318 Auswahlbezirke des Landes bei durchschnittlich sieben. In wie vielen Bezirken in den Städten und Gemeinden die Befragungen stattfinden, können Sie unter www.it.nrw.de nachlesen.

Diese größte deutsche Haushaltsbefragung wird von den statistischen Landesämtern seit 1957 jährlich durchgeführt. In Nordrhein-Westfalen werden für diese Erhebung 350 besonders geschulte Interviewerinnen und Interviewer eingesetzt. Sie kündigen ihr Anliegen bei den Haushalten vor ihrem Besuch schriftlich an und können sich durch einen Interviewerausweis legitimieren. Um Datenschutz und statistische Geheimhaltung zu gewährleisten, sind sie zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet.
Die Fragebögen können aber auch selbst ausgefüllt und zurückgeschickt werden.

Der Mikrozensus liefert Informationen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung sowie über Erwerbstätigkeit, Arbeitsmarkt und Ausbildung. In vierjährigen Abständen werden zusätzlich Daten zu wechselnden Schwerpunktthemen, wie beispielsweise Wohnsituation, Gesundheit oder Pendlerverhalten erfragt. Die Ergebnisse der Befragung sind für Gesellschaft, Politik, Verwaltung und Wissenschaft von großer Bedeutung, was die beachtliche Nachfrage nach Mikrozensusergebnissen immer wieder unter Beweis stellt.

Beispiele für Aussagen über das Land NRW, die nur aufgrund von Mikrozensusergebnissen gemacht werden können, sind:

  •     2,2 Millionen Erwerbstätige arbeiteten 2012 regelmäßig auch an Wochenenden.
  •     73,7 Prozent der Berufspendler benötigten im Jahr 2012 weniger als 30 Minuten für 
        den Weg von der Wohnung zum Arbeitsplatz.
  •     23,6 Prozent der Bevölkerung (ab 15 Jahre) gaben 2009 an, regelmäßig zu rauchen.
  •     1,2 Millionen Mütter mit Kindern unter 18 Jahren waren 2012 erwerbstätig.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite von IT.NRW.

 


Stand: 23.01.2014

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel