Bangladesch beim Mitmach-Markt

ড্ডা Bangladesch erfahren: Adda

Am 17. September 2016 drehte sich alles um Bangladesch! In Mülheim lebende Bangladescher luden herzlich ein, den bengalischen „way of life“ zu genießen.

Kleine und große Besucher und Besucherinnen konnten sich von Klängen, Gerüchen und dem Geschmack von Tee oder einem Linsengericht, von Bildern und Geschichten sowie von verschiedenen Mitmach-Aktionen in das kleine Land in Südasien entführen lassen.

In einem Mitmach-Parcours konnte der „Bangla-Integrationskurs“ absolviert werden:

Kind beim Versuch unbekannte Geräusche und Klänge über Kopfhörer zu erkennen Besucher kosten landestypischen Tee und Gebäck aus Bangladesch

Geräuscheraten hieß es an einer der vielen Mitmach-Stationen: Wie klingt Monsun? Wie groß ist der Lärm in einer großen Stadt Bangladeschs? Und wie klingt ein typischer Basar? Ratespaß für jeden!

An der malerischen Schrift Bangladeschs konnten sich große und kleine Besucher ebenso ausprobieren wie an landestypischen Speisen und Getränken.

Ein Mann beim Versuch den eigenen Namen in der Sprache Bangladeschs zu schreiben. Kinder zeigen stolz ihre mit Henna bemalten Hände

Großer Andrang herrschte am Henna-Stand. Hier war deshalb Geduld gefragt - und die Freude, insbesondere bei den Kindern, war am Ende riesig - das Warten hat sich ausgezahlt.

Wie man einen Sari oder Lungi anzieht, auch das konnte beim Mitmach-Markt ausprobiert werden.

Organisiert wurde der Mitmach-Markt vom Bildungsnetzwerk Innenstadt, der Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung, dem Arbeitskreis „Bangladesch und wir“ sowie bangladesischen Landsleuten in Mülheim.

Gefördert aus Mitteln der Landesinitiative "NRW hält zusammen...für eine Leben ohne Armut und Ausgrenzung".

Mit freundlicher Unterstützung der Mülheimer Entsorgungsgesellschaft mbH (MEG)

Kontakt


Stand: 09.03.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel