Mobilfunk

Das Mobilfunktelefon ist immer griffbereit (c)Christoph Droste/PIXELIOMobilfunk ist ein nicht mehr wegzudenkender Teil unseres modernen Lebens. Bisher gibt es nur wenige gesicherte Studien zur Beeinflussung der menschlichen Gesundheit durch Mobilfunkstrahlung. Daher gilt es, ein mögliches Risiko so gering wie möglich zu halten.

Was können Sie als VerbraucherIn und MobilfunknutzerIn tun?

Die Auswahl des Handys ist entscheidend. Auf der Internetseite des Bundesamtes für Strahlenschutz finden Sie eine ständig aktualisierte Liste mit Endgeräten, die auf dem deutschen Markt verfügbar sind. Hier gilt, je kleiner der SAR-Wert (spezifische Absorptionsrate), desto geringer die Strahlenexposition für den menschlichen Körper.

Auch bei der Wahl der Wohnung oder des Hauses kann man die Nähe zu Mobilfunkmasten in die Entscheidung mit einfließen lassen. Auf der Homepage der Bundesnetzagentur kann nach Sendemasten in der Nähe des Wohnortes gesucht werden.

Weitere Informationen zu aktuellen Gesundheitsstudien und gültigen Grenzwerten finden Sie beim Informationszentrums Mobilfunk, auf der Seite des Deutschen Mobilfunk Forschungsprogrammes sowie beim Bundesamt für Strahlenschutz.

Kontakt


Stand: 21.03.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel