Archiv-Beitrag vom 03.03.2009Motorische Tests für Kinder an der Grundschule Heinrichstraße

NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf besuchte Mülheim 

Das hätten sich die Erst- und Drittklässler der Grundschule an der Heinrichstraße auch nicht träumen lassen, dass sie einmal unter den Augen eines echten Ministers, der Oberbürgermeisterin und Vertretern aus Politik und Verwaltung turnen würden.

 

1. Testtag Motorische Tests für NRW zur Diagnose motorischer Auffälligkeiten von Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 17 Jahren. Innenminister Ingo Wolf, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld. 26.02.2009 Foto: Walter Schernstein

(Foto: Walter Scherstein)


Am Donnerstagmorgen (26.2.2009) besuchte der auch für den Sport zuständige NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf das motorische Training der Mädchen und Jungen in der Schulturnhalle und schaute sich an, wie die "Motorischen Tests NRW" am ersten Testtag hier in Mülheim in die Praxis umgesetzt wurden. Und die anwesenden Kinder waren mit sichtbarer Begeisterung bei der Sache. "Die Kleinen sind allesamt mit Feuereifer dabei und sehr gut unterwegs.", lobte der Minister den Nachwuchs und machte deutlich, dass dieses Testprogramm möglichst breit an allen Schulen Nordrhein-Westfalens etabliert werden soll. Sowohl Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld als auch Schuldezernent Peter Vermeulen unterstützen den Landesminister in der Sache dabei.

Die Grundlagen des Motorischen Tests für Nordrhein-Westfalen wurden am Forschungszentrum für den Schulsport und den Sport von Kindern und Jugendlichen (FoSS) an der Universität Karlsruhe auf Basis des nationalen Kinder- und Jugend Gesundheitssurveys (KIGGS) entwickelt. Die Testbatterie wurde im Auftrag des Innenministeriums Nordrhein-Westfalen unter Beteiligung einer Expertengruppe an die Anforderungen in Nordrhein-Westfalen angepasst.

Der Test eignet sich sowohl zur Messung des aktuellen Leistungsstandes als auch zur Beschreibung von Leistungsveränderungen und dient der Feststellung motorischer Auffälligkeiten. Das Testprofil besteht aus acht Einzelaufgaben. Der Test erfasst die Dimensionen der Motorik (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit) sowie die Konstitution. Die verwendeten Testaufgaben sind wissenschaftlich überprüft und aussagekräftig. Sie sind einfach durchführbar und in der Praxis vielfach bewährt. Die Beurteilung der Testergebnisse erfolgt anhand repräsentativer Vergleichswerte von über 4.000 Kindern und Jugendlichen. An der GGS Heinrichstraße fand jetzt der erste Testtag für Jahrgang 1 statt. Finanzielle und organisatorische Unterstützung kam auch hier vom Innenministerium NRW durch die Übernahme der Kosten für die FoSS-Testleiter sowie für die Testgeräte (Wert: ca. 250 EURO).

Darüber hinaus unterstützten zwei Trainer des Turnleistungszentrums Mühlenfeld die Durchführung der Motorischen Tests. "Die Trainer nutzten ihre Teilnahme gleichzeitig zur Talentsichtung Turnen, die bei uns regelmäßig im Jahrgang 1 stattfindet.", so Schulleiterin Annette Grunwald.

 

1. Testtag Motorische Tests für NRW zur Diagnose motorischer Auffälligkeiten von Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 17 Jahren. Innenminister Ingo Wolf, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld. 26.02.2009 Foto: Walter Schernstein

v.l.: Schulleiterin Annette Grunwald, NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf und Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld im Kreise der Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 1 der Grundschule an der Heinrichstraße (Foto: Walter Schernstein)

 

Dank des "Motorischen Tests NRW" erhält die Grundschule an der Heinrichstraße eine entsprechende Diagnose sowie Vergleichswerte der körperlichen Leistungsfähigkeit der Schüler. Für Annette Grunwald ist eine Diagnose im Sport wie in anderen Unterrichtsfächern/Bereichen zu sehen und so ist ein Leitsatz der Schule: Keine Diagnose ohne anschließende Förderung beziehungsweise Fördermöglichkeiten. "Diagnose hat in der Grundschule eine große Bedeutung. Durch regelmäßig durchgeführte Tests in den Jahrgängen 1 und 3 - wahrscheinlich auch im Jahrgang 2 - und durch die Feststellung der Veränderungen in der Leistungsfähigkeit können unsere Schüler viel zielgerichteter gefördert werden. Zudem werden hierdurch die schulinternen Födermaßnahmen angepasst: Veränderung der Schwerpunkte im Sportunterricht, Teilnahme am Sportförderunterricht (wird bereits durchgeführt), Angebote außerunterrichtlicher Sport-Arbeitsgemeinschaften..."

Darüber hinaus werden die Eltern entsprechend beraten, ihre Kinder durch die Teilnahme an Übungsstunden in Vereinen in ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit besser zu fördern.
Die GGS Heinrichstraße fragt hierzu jetzt suksessive die Vereinsangebote in der Nähe der Schule ab.

Die Schulleiterin verweist in diesem Zusammenhang auf die bereits bestehende Kooperation mit dem Turnerbund Heißen. "Ich frage jeden, der einen sportlichen Hintergrund hat, ob er nicht Lust hat eine Sport AG aufzubauen", so Annette Grunwald. Neben dem regulären Sportunterricht und der Sportförderung für Kinder mit Bewegungsdefiziten an der Grundschule Heinrichstraße gibt es derzeit noch eine Yoga AG. Eine neue Fußball- und eine Tennis AG werden gerade aufgebaut.

Neben Sportlehrern und Helfern des Turnleistungszentrums Mühlenfeld und des Schulsportinstitutes Karlsruhe betreuen und dokumentieren auch Eltern, wie Pflegschaftsvorsitzende Susanne Gregel den Trainingsparcours. "Kinder sind zu motivieren, wenn sie sehen: Da machen viele mit. Das macht Spaß." Und so hofft sie, dass die Kinder von der Heinrichstraße bald nicht nur den Schulhof, sondern auch einen neuen Bolzplatz im Tal hinter der Schule als zusätzliches Sport- und Spielfeld nutzen können. Und Annette Grunwald ergänzt: "Wir haben bereits mit dem Kindergarten Kreuzkirche ein Projekt mit Kindergartenkindern und Grundschülern gemeinsam durchgeführt. Der Kindergarten nutzt auch unsere Turnhalle für eigene Bewegungsprogramme."

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld zeigte sich begeistert von dem Engagement der Schule, denn auch für sie ist "Sport ein wichtiger Bestandteil des Unterrichtsplans. Die Leistungs- und Bewegungsfähigkeit der Kinder regelmäßig zu testen ist notwendig, um die Kinder entsprechend fördern zu können. Solche Diagnosen helfen dabei. Und wenn die Kleinen mit so viel Begeisterung bei der Sache sind, dann umso besser."

 "Wir müssen verhindern, dass immer mehr Kinder und Jugendliche zu 'Couch-Potatoes' werden", betont auch Sportminister Ingo Wolf. Er sieht Kindergärten und Schulen als wichtige Multiplikatoren, um auch die "Elternhäuser mitzunehmen" und dafür zu sorgen, dass Kinder durch den Sport "eine Kultur der Anstrengung entdecken", die ihnen zeigt, "dass es Freude macht, wenn man etwas schafft. Das Angebot ist da, es muss nur genutzt werden: Wir haben 20 000 Sportvereine in Nordrhein-Westfalen. Also geht in die Vereine."

Die GGS Heinrichstraße möchte den Test in Mülheim bekannt machen und ebenfalls andere Mülheimer Grundschulen zur Durchführung animieren. "Der Besuch des Ministers und der Oberbürgermeisterin trägt hoffentlich dazu bei und "wirbt" bei den Grundschulen so für den Test.", so Annette Grunwald. Sie hat für den nächsten Testtag am 5. März eine Sportlehrerin jeder Grundschule eingeladen. Jeder Grundschule, die den Test ebenfalls durchführen möchte, leiht sie ferner gerne das Testmaterial. "Es gibt bereits heute die konkrete Anfrage einer Grundschule, den Test ebenfalls durchzuführen.", freute sich die Schulleiterin und erhofft sich weitere Nachahmer.

Für die Zukunft wünscht sie sich ebenfalls eine stärkere Zusammenarbeit auf Stadtebene:
Konkret eventuell die Zusammenarbeit mit Vereinen, für die der Test ebenfalls interessant ist, mit dem Mülheimer Sportbund (hier gibt es bereits ein Unterstützungsangebot) oder- auf Anregung der Oberbürgermeisterin- mit dem Bildungsbüro. An eine Verknüpfung des Tests in Jahrgang 1 mit dem vom Gesundheitsamt angebotenen Sportprogramm in einigen Kindergärten ist ebenfalls gedacht und Annette Grunwald wird hierzu mit dem Leiter Dr. Georg Ohde Kontakt aufnehmen.

... es ist viel in Gang gesetzt durch die "Motorischen Tests NRW". Und vielleicht hat Mülheim bald auch weitere große Sportler. Der erste Testtag hat es "ans Tageslicht "gebracht hat. Hier schlummern viele Talente.

 

 

 

 

Kontakt


Stand: 06.03.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel