Archiv-Beitrag vom 15.01.2009Mülheim & Business GmbH zieht positive Bilanz für 2008

Historisches Ereignis wirft seine Schatten voraus: Fachhochschule ist bedeutendste Neuansiedlung der letzten Jahrzehnte

 


Jahrespressegespräch Mülheim und Business GmbH. Von Links: Jürgen Schnitzmeier, Geschäftsführer der Mülheim & Business GmbH, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und Heinz Lison, Präsident der UnternehmerverbandsGruppe. 15.01.2009 Foto: Walter Schernstein

 

"2008 war das bislang arbeitsintensivste, aber auch erfolgreichste Geschäftsjahr für die Mülheim & Business GmbH und den Wirtschaftsstandort Mülheim an der Ruhr.
Die Entwicklung und Ansiedlung der Games Factory Ruhr für Spieleentwickler, die laufende Umsetzung und Vermarktung der Ruhrbania-Ruhrpromenade und die Eröffnung des Gründer- und Unternehmermuseums im HAUS DER WIRTSCHAFT waren bedeutende Projekte des letzten Jahres. Herausragend ist jedoch der Zuschlag für die Fachhochschule Westliches Ruhrgebiet.
Darum haben sich die Städte Mülheim an der Ruhr und Bottrop mit der Unterstützung der UnternehmerverbandsGruppe, der IHK Industrie- und Handelskammer zu Essen und der
Mülheimer Wirtschaftsförderung in einem außergewöhnlichen interkommunalen Kraftakt gemeinsam beworben. Dies ist ein historisches Ereignis, dass wohl die bedeutendste
Neuansiedlung der letzten Jahrzehnte für die Stadt und den Wirtschaftsstandort darstellt und was bis zum Start der ersten Studiengänge im Wintersemester 2009/2010 seine Schatten vorauswirft."
Dieses Fazit zogen Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Heinz Lison für den Unternehmerverband Mülheimer Wirtschaftsvereinigung e.V. und Mülheim & Business-Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier jetzt bei der Vorstellung des Geschäftsberichts 2008 der Wirtschaftsförderung.

 

Foto: Walter Schernstein
(von links): Jürgen Schnitzmeier, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und Heinz Lison vorm Haus der Wirtschaft
 
Darüber hinaus zeichnet sich die Arbeit der Mülheim & Business GmbH im Geschäftsverlauf des vergangenen Jahres durch gute Ergebnisse in allen Geschäftsfeldern aus:
 
Im Geschäftsfeld  Akquisition & Neuansiedlungen konnten neben der FH Westliches Ruhrgebiet auch der ADAC, das Tiefbauunternehmen Horstman,
IAL-Campus, das Logistikzentrum Schmalz + Schön, die Deutschland-Zentrale von Uretek sowie das Hotel Kocks am Mühlenberg neu am Wirtschaftsstandort Mülheim angesiedelt werden.
Viel versprechend ist auch die Einrichtung der Games Factory Ruhr in Zusammenarbeit mit privaten Partnern und der Sparkasse Mülheim an der Ruhr. In den nächsten Wochen werden hier die ersten vier innovativen Unternehmen der Spieleentwickler-Branche für PC und Consolen einziehen. Die Games Factory Ruhr soll sich in Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen in den nächsten Jahren zu einem zentralen Kompetenzzentrum für die Spielebranche in der Rhein-Ruhr-Region entwickeln.
 
Im Geschäftsfeld Bestandsentwicklung & Netzwerkpflege war die Mülheim & Business GmbH 2008 wieder in zahlreichen Fällen als "Lotse durch die Verwaltung" tätig und begleitete bedeutende Bestandsunternehmen bei ihrer Expansion wie Siemens AG Energy Sector, DRAKO Drahtseilerei GmbH & Co. KG, Fliedner Werkstätten oder HPT Hydraulik- und Pneumatik-Technik GmbH. Darüber hinaus konnten bedeutende Unternehmen wie AON Jauch und Hübener mit über 600 Mitarbeitern in Zusammenarbeit mit dem privaten
Vermieter am Standort gehalten werden. Zudem führte die Mülheim & Business GmbH im Kontext des Stadtjubiläums erfolgreich das Projekt "200 Unternehmensbesuche
zum 200. Geburtstag der Stadt Mülheim"
durch. Nach persönlichen Gesprächen mit den wichtigsten Mülheimer Unternehmen dokumentierte die Wirtschaftsförderung die
Wünsche und Anforderungen an die Stadt und den Wirtschaftsstandort  und wertet diese in einem nächsten Schritt aus. 
 
Auch die Existenzgründungsberatung & Fördermittelinformation liefen 2008 bei der Mülheim & Business GmbH auf hohem Niveau. Zwar ist der allgemein rückläufige Trend des
Gründungsgeschehens 2008 auch in Mülheim angekommen, so dass die Zahl der Beratungsgespräche um 30 Prozent auf 240 Gründungsinteressierte gesunken ist, aber die
Qualität des Beratungsangebotes der Wirtschaftsförderung wird von 90 Prozent der Befragten mit "sehr gut" oder "gut" bewertet.
Darüber hinaus führte die Mülheim & Business GmbH verschiedene Maßnahmen durch, um die Gründungsquote bei Frauen zu erhöhen. So erhielt Mülheim 2008 erstmals
Zuwendungen aus einem NRW-EU Ziel 2-Programm für die Einrichtung einer "Gründerinnen-Werkstatt" im HAUS DER WIRTSCHAFT, die Frauen bei der Ideenfindung und Existenzgründung begleitet. Zudem wurden im letzten Jahr vier Unternehmerinnen mit dem Unternehmerinnen-Brief NRW ausgezeichnet, für den sich in zwei Bewerbungsrunden 13 Jungunternehmerinnen und Gründerinnen beworben hatten.
 
Weiterhin gut angenommen wird auch das Raumangebot, des HAUSES DER WIRTSCHAFT mit Gründerzentrum. 45 Mieter belegen rund 98 Prozent der Fläche im ehemaligen
Stammsitz von August und Joseph Thyssen. Ein Highlight in 2008 war die Eröffnung des Gründer- und Unternehmermuseums nach nur 16 Monaten Planungs- und Einrichtungszeit im HAUS DER WIRTSCHAFT. Seit September besuchten schon 1.500 Personen die Ausstellung zur Geschichte herausragender Mülheimer Unternehmensgründer.
 
Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat sich die Mülheim & Business GmbH im Geschäftsfeld Clustermanagement & Kompetenzfeldentwicklung intensiv mit den neuen Ziel-2 Förderwettbewerben auseinandergesetzt und Beteiligungen geprüft. Anträge in den Bereichen Kreativ- bzw. Medienwirtschaft zum Aufbau eines Branchenclusters für die Games-Branche rund um die neue Games Factory Ruhr sowie zu einer jährlichen Veranstaltungsreihe der Kreativwirtschaft in der Metropole Ruhr (Kreative Klasse Ruhr) standen dabei ebenso im Mittelpunkt wie der Antrag zur Einrichtung einer Gründerinnenwerkstatt im HAUS DER WIRTSCHAFT.
 
Im nunmehr zweiten Jahr hat sich das Geschäftsfeld Migrantenökonomie bei der Mülheim & Business GmbH etabliert und es konnte ein stabiles Netzwerk mit lokalen Firmen, die einen Migrationshintergrund haben, aufgebaut werden: Zu 250 der rund 300 Mülheimer Unternehmen nahm die Mülheim & Business GmbH persönlich Kontakt auf. Darüber hinaus wurde im vergangenen Jahr ein neues Instrument zur Pflege der Bestandsunternehmen etabliert:Zweimal wöchentlich bietet die Wirtschaftsförderung im Stadtteil Eppinghofen
Unternehmersprechstunden an, in denen häufig Kleinunternehmer ihre Sorgen und Wünsche vortragen und professionell beraten werden.
 
Eng verbunden mit den operativen Geschäftsfeldern der Wirtschaftsförderung ist das Standortmarketing. Neben den etablierten Veröffentlichungen des M&B-Journals und des jährlichen Geschäftsberichts wurde ein regelmäßig erscheinender Newsletter herausgegeben. Bereits zum siebten Mal nahm die Wirtschaftsförderung mit Immobilienpartnern an der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in München teil und realisierte mit Vertretern der Wirtschaft verschiedene Projekte zum Mülheimer Stadtjubiläum.
 
Des Weiteren hat die Mülheim & Business GmbH auch im vergangenen Jahr an der Projektentwicklung & Vermarktung überregional ausstrahlender Projekte mitgewirkt, wie der
Ruhrbania-Ruhrpromenade, der Westspitze im Rhein-Ruhr-Hafen, dem Büro- und Gewerbepark am Flughafen Essen / Mülheim oder dem Siemens Technopark.
 
Dagmar Mühlenfeld, Oberbürgermeisterin und zugleich Aufsichtsratsvorsitzende der Mülheim & Business GmbH, freute sich über die positive Jahresbilanz: "Vor allem die
Entscheidung zur Ansiedlung der Fachhochschule Westliches Ruhrgebiet Ende letzten Jahres war für unsere Stadt enorm wichtig und birgt großes Potential.
Die Erfahrung zeigt, dass sich in der Nähe einer Hochschule neue, innovative Firmen ansiedeln, die von einem Wissenstransfer profitieren möchten.
Dieser Effekt schafft neue Arbeitsplätze in einem interessanten Umfeld. Zudem wird die Ansiedlung einer Fachhochschule zu einer signifikanten Verjüngung der Bevölkerung führen und dem demographischen Wandel entgegenwirken, was angesichts der immer älter werdenden Bevölkerung gerade für Mülheim besonders wichtig ist. Zudem stellen Studenten einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor für den lokalen Einzelhandel und die Gastronomie dar, so dass die Innenstadt Mülheims durch die Studenten positiv belebt wird." 
 
Auch Heinz Lison für die Mülheimer Wirtschaft bewertete die Arbeit der Mülheim & Business GmbH positiv: "2008 hat Mülheim manche Erfolge beschert.
Das herausragende Beispiel ist die künftige Fachhochschule Westliches Ruhrgebiet in Mülheim und Bottrop. Die auf intensive Zusammenarbeit mit der Wirtschaft
ausgerichtete Bewerbung beeindruckte nicht nur die neutrale Jury der Landesregierung, sondern generierte bereits im Vorfeld 250 duale Studienplätze und mehrere Stiftungsprofessuren".
 
Mülheim & Business-Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier blickt trotz der derzeitigen Finanzkrise optimistisch in die Zukunft: "Mit Ruhrbania und der Fachhochschule Westliches Ruhrgebiet ist der Wirtschafts- und Investitionsstandort Mülheim an der Ruhr gut aufgestellt. Die Fachausrichtung auf die so genannten MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik bietet darüber hinaus neue Möglichkeiten zur Förderung von Existenzgründern in technologie- und wachstumsorientierten Branchen und die Ansiedlung einer kreativen und bildungsorientierten Wohnbevölkerung." 
 
Der Geschäftsbericht 2008:
Der Geschäftsbericht der Mülheim & Business GmbH erscheint in der vorgelegten Form zum sechsten Mal und hat eine Auflage von 2.000 Exemplaren. Er bietet auf 32 Seiten eine transparente Übersicht über die Geschäftsfelder, die Projekte und die Arbeit der Mülheimer Wirtschaftsförderungsgesellschaft.
 
Interessenten können den Mülheim & Business-Geschäftsbericht 2008 ab sofort unter www.muelheim-business.de im Internet finden oder telefonisch unter 0208-48 48 54 bestellen.

 

Ansprechpartnerin/ Pressekontakt: Heike Lücking
Telefon: 02 08 - 48 48 54 | versenden

 

 

Kontakt

Kontext


Stand: 16.01.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel