Archiv-Beitrag vom 28.06.2012Mülheim an der Ruhr und RWE Deutschland setzen die bewährte Partnerschaft fort

Konzessionsvertrag für 17 Jahre unterzeichnet - 20 Millionen Euro Investitionen ins Stromnetz geplant

Die Stadt Mülheim an der Ruhr und die RWE Deutschland AG haben heute (28. Juni 2012) einen neuen Strom-Konzessionsvertrag mit einer Laufzeit von 17 Jahren besiegelt. Damit vertraut die Stadt die Stromversorgung ihrer rund 170.000 Einwohner sowie zahlreicher Unternehmen und Betriebe weiterhin RWE Deutschland an. Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Dr. Rolf Pohlig, Vorstandsmitglied RWE AG, und Bernd Böddeling, Vorstandsmitglied RWE Deutschland, unterzeichneten heute die neuen Verträge. Oberbürgermeisterin Mühlenfeld betonte: „Der Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr hat die Möglichkeit der Rekommunalisierung und das Angebot der RWE Deutschland intensiv geprüft und bewertet. Nach dieser Bewertung haben wir entschieden, die vertrauensvolle und zuverlässige Zusammenarbeit mit RWE Deutschland fortzusetzen.“

Strom-Konzessionsvertrag zwischen der Stadt Mülheim an der Ruhr und der RWE Deutschland AG mit einer Laufzeit von 17 Jahren besiegelt. 28.06.2012 Foto: Walter Schernstein

Nach der Vertragsunterzeichnung: v.l.n.r. Bernd Böddeling (Vorstandsmitglied RWE Deutschland), Dr. Rolf Pohlig (Vorstandsmitglied RWE AG), Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und Stadtkämmerer Uwe Bonan. (Foto: Walter Schernstein)

RWE Deutschland erhält für weitere 17 Jahre das Recht, im Stadtgebiet Stromleitungen zu verlegen und zu betreiben. „RWE und die Kommunen sind Partner auf Augenhöhe. Wir freuen uns, dass die Stadt Mülheim an der Ruhr uns weiterhin ihr Vertrauen schenkt. Mit unseren Investitionen sichern wir eine stabile Energieversorgung. Außerdem machen wir die Netze fit für die Energiewende“, sagte Dr. Rolf Pohlig anlässlich der Vertragsunterzeichnung. Für die Übertragung der Wegerechte erhält die Stadt vertraglich festgelegte Konzessionsabgaben in Höhe von etwa acht Millionen Euro jährlich.

RWE betreut in Mülheim an der Ruhr heute ein rund 1.700 Kilometer langes Stromnetz mit 32.500 Hausanschlüssen und über 1.000 Ortsnetzstationen. Zusätzlich zu den Aufwendungen für Wartung und Instandhaltung wird RWE 20 Millionen Euro in den Aus- und Umbau der Netze investieren.

Seit 1903 und damit mehr als einhundert Jahren ist RWE Partner der Stadt bei der Energieversorgung. Mülheim an der Ruhr gehört neben Essen zu den größten von annähernd 2.000 Konzessionsgemeinden der RWE Deutschland mit Schwerpunkten in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. In ganz Deutschland versorgt das Unternehmen mehr als 15,5 Millionen Menschen und betreibt dafür rund 340.000 Kilometer an Stromverteilnetzen.

Was ist ein Konzessionsvertrag?

Eine sichere und dem Stand der Technik entsprechende Energieversorgung gehört zu den grundlegenden Interessen einer Kommune. Um dies zu erfüllen, erteilt die Kommune dem Netzbetreiber das Recht, öffentliche Straßen zur Verlegung von Versorgungsleitungen in Anspruch zu nehmen (Wegerecht). Der Netzbetreiber verpflichtet sich im Gegenzug, eine sichere Energieversorgung zu gewährleisten und die vertraglich festgelegte Konzessionsabgabe an die Kommune zu zahlen.

Kontakt


Stand: 28.06.2012

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel