Archiv-Beitrag vom 27.10.2010Mülheim an der Ruhr wird InnovationCity!

Bewerbungsphase geht in die letzte Runde

Mülheim an der Ruhr gehört zu den fünf Finalisten beim Energie-Modellprojekt InnovationCity RuhrMülheim an der Ruhr wird InnovationCity!
Unter dieser Prämisse haben zahlreiche Mülheimer Akteure eine Bewerbung erarbeitet. Sie zeigt Wege auf, wie innerhalb der nächsten zehn Jahre in einem Mülheimer Pilotgebiet Energie eingespart und der CO²-Ausstoß um 42 % verringert werden kann. Die Pilotregion InnovationCity Ruhr soll eine Stadt im Kleinen abbilden – ein starkes Stück Ruhrgebiet mit Vorbild- und Zukunftscharakter. Die Erfahrungen, die hier in Sachen Energieeffizienz und Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel gemacht werden, können und sollen später auf andere Städte und Regionen übertragen werden. Zu den fünf Finalisten gehören neben Mülheim an der Ruhr die Städte Bochum, Bottrop, Essen und Gelsenkirchen/Herten.

Die Oberbürgermeister der Finalstädte haben bereits am 5. Oktober 2010 auf der Internationalen Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen Expo Real 2010 ihre Bewerbungen für die künftige InnovationCity Ruhr überreicht. Mehr dazu auch im Beitrag "InnovationCity Ruhr auf der Expo Real 2010"
Jetzt geht es in die letzte Runde!

 

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld überreichte die Bewerbung der Stadt Mülheim an der Ruhr. v.l.n.r. Peter Lampe, Geschäftsführer Initiativkreis Ruhr, Essen, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Markus Palm, Geschäftsführer InnovationCity Management GmbH.

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld überreichte auf der Expo Real 2010 die Bewerbung der Stadt Mülheim an der Ruhr. V.l.n.r.: Peter Lampe, Geschäftsführer Initiativkreis Ruhr, Essen, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Markus Palm, Geschäftsführer InnovationCity Management GmbH. (Foto: Frank Elschner)

 

Die Entscheidung, wer InnovationCity Ruhr wird, fällt am 4. November 2010.

Das Projektteam hat in den letzten Monaten viel harte Arbeit in die Bewerbung gesteckt. Umweldezernentin Helga Sander dankte schon jetzt - in der "heißen Phase" kurz vor der Entscheidung - dem gesamten InnovationCity-Team rund um Projektleiterin Ulrike Marx, der Mülheim & Business GmbH und deren Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier sowie der Mülheimer Klimaschutz Initiative und deren Leiterin Dr. Susanne Dickel - für diese großartige Leistung und das herausragende Engagement. Das sei eine sehr große Herausforderung gewesen. Umsomehr sei sie von der Mülheimer Bewerbung überzeugt: "Wir können's schaffen", so die Beigeordnete, "denn wir haben hervorragend gearbeitet. Die ausgewählte Mülheimer Pilotregion stellt eine voll funktionsfähige Stadt im Kleinen dar. Ein typisches Stück Ruhrgebiet, untypisch für Mülheim, doch bestmöglich geeignet." Unter dem Stichwort: "Integrierte Stadtentwicklung", zu der dieses "typische Stück Ruhrgebiet" in sechs Quartiere aufgeteilt wurde, hat das Projektteam zu jedem Quartier ein eigenes Konzept zur Umsetzung entwickelt. So gibt es beispielsweise ein "Zukunftsquartier" oder ein "Überzeugungsquartier"...

Weitere Informationen zu InnovationCity Mülheim an der Ruhr finden Sie hier. 

 

InnovationCity Tag im Forum

Am Freitag, 29. Oktober 2010 laden die Stadt, die Klimaschutz Initiative, die beteiligten Unternehmen, Schulen und die Wirtschaftsförderung zum InnovationCity Tag ins Einkaufszentrum Forum City Mülheim ein: Von 11 bis 15 Uhr können die Bürgerinnen und Bürger die Präsentation der InnovationCity Mülheim an der Ruhr diskutieren und sich über die geplanten Projekte informieren. Es erwarten sie außerdem kurze Filmsequenzen, Informationen und Gespräche unter der Moderation von Friedhelm Susok zur Mülheimer InnovationCity Bewerbung.
Der InnovationCity-Truck des Initiativkreises Ruhr präsentiert auf dem Kurt-Schumacher-Platz unter anderem auch die Wettbewerbsprojekte der Nachbarstädte. Sie können sich dort im InnovationCity-Informations-Container über alle Bewerbungen einen Überblick verschaffen. Zusätzlich gibt es energiesparende Mobilitätsangebote zum Ausprobieren; es können Probefahrten mit dem städtischen Elektroauto gemacht werden. 

Zukunftsweisende Mobilität ist ein wichtiger Baustein für eine Stadt, die 50 % weniger CO² ausstößt. Elektromobilität auf der Basis von Strom aus regenerativen Energieträgern sind eine wichtige Säule eines neuen Mobilitätskonzepts. Neben dem im Tagesbetrieb eingesetzten Elektroauto des Technischen Rathauses (umgebauter Fiat Fiorina, Foto links) kann jetzt zudem in Mülheim an der Stromtankstelle zwischen Forum City Mülheim und Hauptpost das erste Serienelektroauto der Welt - ein Mitsubishi (Foto mitte, ab Dezember in Deutschland, schon länger in USA und Japan) Strom tanken. Am 27.10.2010 wurde diese offiziell vorgestellt.

 

Drei Elektroautos, Parkplatz zwischen Forum und Hauptpost. 26.10.2010 Foto: Walter Schernstein

(Foto: Walter Schernstein) 

 

Unterhaltsame und kurzweilige "Info-Show"

"Kommen Sie am 29. Oktober am und im Forum vorbei und sagen Sie uns: Wie stellen Sie sich Ihr InnovationCity Quartier vor? Wir freuen uns auf Ihre Ideen!" - so der Aufruf von Umweltdezernentin Helga Sander und dem Chef der Wirtschaftsförderung Mülheim & Business GmbH, Jürgen Schnitzmeier.

"Für den Wettbewerb InnovationCity ist die Einbindung der Bevölkerung elementar, denn ohne sie geht nichts," weiß auch Projektleiterin Ulrike Marx und hofft auf eine rege Beteiligung. "Alle sind herzlich eingeladen!" 
 


Am 3. November 2010 muss die Stadt Mülheim das Pilotprojekt vor einer 13-köpfigen Jury präsentieren, bevor dann am Folgetag entschieden wird. 

 

Kontakt

Kontext


Stand: 28.10.2010

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel