Archiv-Beitrag vom 19.12.2016Mülheim erhält 10.300 Euro vom LVR

Landschaftsausschuss beschließt für 2017 die Förderung von insgesamt 114 Projekten mit 4,8 Millionen Euro im Rheinland

Logo des Landschaftsverband Rheinland. Der LVR zeigt vom 15.3. bis 15.4. die Ausstellung außergewöhnlich im MedienHausDer Landschaftsausschuss der Landschaftsversammlung Rheinland hat in seiner Sitzung am 16. Dezember 2016 unter Leitung von Prof. Dr. Jürgen Wilhelm für das kommende Jahr die Förderung von 114 kulturellen Projekten mit 4,8 Millionen Euro für die kommunale Familie beschlossen. Damit unterstützt der Landschaftsverband Rheinland (LVR) im Rahmen seiner Regionalen Kulturförderung die Vielfalt und Nachhaltigkeit des kulturellen Angebotes und Erbes im Rheinland.
Auch Mülheim erhält Zuwendungen in Höhe von 10.300 Euro für die historische Ausstellung „1517 – 2017: Mülheim und die Reformation“ des Stadtarchivs.

„Das rheinische Kulturangebot mit seinen zahlreichen Projekten ist ein wichtiges Aushängeschild für die Region und dessen Erhalt eine gesellschaftliche Pflicht, die der LVR beispielhaft erfüllt. Es ist unsere Aufgabe, die kulturelle Landschaft des Rheinlands zu bewahren. Deswegen freue ich mich, dass wir mit der finanziellen Unterstützung dazu einen wirksamen Beitrag leisten können“, betonte Wilhelm.
Mit der Regionalen Kulturförderung werden sowohl eigene als auch Projekte der Mitgliedskörperschaften des LVR finanziell unterstützt, die die kulturelle Identität des Rheinlandes stärken. Dazu zählen zum Beispiel Maßnahmen des Denkmalschutzes, der Archäologie, der Heimatpflege, der Rheinischen Geschichte und Volkskunde, kulturelle Kooperationen, Veranstaltungen, Bildung und Vermittlung.

Weitere Infos entnehmen Sie bitte derVorlage 14/1587 der Tagesordnung des Landschaftsauschusses.

Über den LVR:
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 18.000 Beschäftigten für die 9,6 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 19 Museen und Kultureinrichtungen, drei Heilpädagogischen Netzen, vier Jugendhilfeeinrichtungen und dem Landesjugendamt erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.
Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten Politikerinnen und Politiker aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.


Stand: 19.12.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel