Mülheim erhält Landesförderung zum Ausbau schneller Breitbandnetze

Flächendeckender Netzausbau soll vorangetrieben werden

Ausbau der Breitbandnetzwerke im Mülheimer StadtgebietMülheim an der Ruhr profitiert zusammen mit den Städten Duisburg, Essen, Hagen, Wuppertal sowie den Kreisen Herford, Warendorf und Wesel von der Förderrunde des Landes. Das Land möchte damit den flächendeckenden Netzausbau vorantreiben und den Aufbau von Kompetenz und Expertise in den Kommunen unterstützen. Daher finanziert es Breitbandkoordinatoren und Entwicklungskonzepte. Das Land unterstützt die Städte und Kreise in den kommenden drei Jahren mit jeweils 150.000 Euro.

Seit März 2016 hat Nordrhein-Westfalen auf diese Weise 41 Kreise und kreisfreie Städte mit rund sechs Millionen Euro gefördert. Aufgabe der Koordinatoren ist die Analyse, Planung und Vernetzung der Breitbandaktivitäten. Sie sollen den marktgetriebenen Netzausbau voranbringen und Fördermittel einwerben, um Wirtschaftlichkeitslücken zu schließen.

82,2 Prozent der nordrhein-westfälischen Haushalte können aktuell auf einen Breitbandanschluss mit mindestens 50 Mbit/s im Download zugreifen. Damit ist NRW das bundesweit am besten versorgte Flächenland.


Stand: 09.06.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel