Mülheim wirbt mit Ruhrbania und Innenstadtpotenzialen auf der Expo Real in München

Stadt, Wirtschaftsförderung und Immobilienpartner präsentieren sich gemeinsam auf der Internationalen Immobilienmesse

Oberbürgermeister Ulrich Scholten. Verwaltungsvorstand der Stadt Mülheim an der Ruhr.  22.10.2015 Foto: Walter SchernsteinUnter dem Leitthema "Metropole Ruhr - Stadt der Städte" präsentieren sich vom 4. bis 6. Oktober alle Städte und Kreise des Ruhrgebiets erstmals mit dem Slogan der neuen regionalen Standortmarketing-Kampagne auf der internationalen Immobilienmesse Expo Real in München. Mit dabei sind auch die Stadt und der Wirtschaftsstandort Mülheim an der Ruhr. Angeführt von Oberbürgermeister Ulrich Scholten wollen Stadt und Wirtschaftsförderung gemeinsam mit den Mülheimer Immobilienpartnern IMOBA Immobilien GmbH, Mülheimer Wohnungsbau eG und der GeoHaus Gruppe die internationale Immobilienmesse erneut dazu nutzen, überregionale Projektentwickler und Investoren auf den hiesigen Investitions- und Immobilienstandort aufmerksam zu machen und für die aktuellen Immobilienprojekte und Gewerbeflächen, darunter auch die weitere Bebauung an der Ruhrbania Ruhrpromenade, zu werben.

"Die Expo Real ist die größte und wichtigste Immobilienmesse in Deutschland. Hier muss man einfach Präsenz zeigen", ist Oberbürgermeister Ulrich Scholten überzeugt. Er und seine fünf Mitaussteller nehmen ein ganzes Bündel interessanter Mülheimer Immobilienprojekte mit nach München, für die Ulrich Scholten und M&B-Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier gleich am ersten Messetag bei einem "Round-Table" mit ausgewählten Investoren werben will.

Geschäftsführer der Mülheim & Business GmbH - Wirtschaftsförderung, Jürgen Schnitzmeier Mülheimer Kernthemen am Stand 330 in Halle B1 sind vor allem aktuelle innerstädtische Entwicklungspotenziale für Investoren und Eigentümer sowie die Planungen zur weiteren Bebauung an der Ruhrbania Ruhrpromenade. „Mit dem Bau des StadtQuartiers Schloßstraße sind die Investitionsimpulse bereits auf Bestandsgebäude in der Innenstadt übergesprungen und haben erste Modernisierungs- und Umbauprojekte, wie zum Beispiel „The O“ (ehemals Woolworth), oder das neue Bürogebäude von Varia-Bau und Barmer-Ersatzkasse in der Wallstraße 14 ausgelöst. Mit solchen Investitionen wollen wir in Zukunft weiterkommen und suchen dafür lokale und überregionale Investoren und Projektentwickler“, so der Chef-Wirtschaftsförderer.

Daneben wollen die Vertreter von Stadt und Wirtschaftsförderung aber auch Entwicklungsflächen und Gewerbeimmobilien im gesamten Stadtgebiet präsentieren. Dazu gehört unter anderem das 31.000 Quadratmeter große ehemalige Betriebsgelände der Firma Jost an der Weseler Straße und Flächen entlang des neuen Radschnellwegs RS 1 an der Liebigstraße, wo hochschulaffines Gewerbe angesiedelt werden könnte.

Hintergrund zur Expo Real
Vom 4. bis 6. Oktober 2017 werden sich auf der Internationalen Immobilienmesse Expo Real in München mehr als 1.900 Unternehmen, Städte und Regionen aus 35 Ländern präsentieren. Das ist ein deutlicher Zuwachs gegenüber 2016, als 1.768 Ausstellern aus 29 Ländern vor Ort waren. In diesen Zahlen spiegelt sich deutlich die positive Entwicklung auf den Immobilienmärkten wider. Die Expo Real ist seit 19 Jahren eine wichtige Geschäftsplattform für Investoren und die internationale Immobilienbranche. Nur wenige Schritte voneinander entfernt wird hier über die gesamte Immobilienwertschöpfungskette informiert - von der Entwicklung, Finanzierung und Realisierung über die Vermarktung bis hin zum Betrieb und zur Nutzung von Immobilien.
Mitaussteller am Gemeinschaftsstand der Metropole Ruhr sind in diesem Jahr die Städte Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hamm, Hagen, Herne, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen sowie die Kreise Recklinghausen und Unna. Mit ihnen präsentieren sich über 100 Unternehmen als Partner der Region. Sie alle nutzen den Messeauftritt als Plattform zur Vermarktung ihrer Projekte und Dienstleitungen. Neben dem Leitthema aus der RVR Imagekamgne "Metropole Ruhr - Stadt der Städte" wird auch das Thema "InnovationCity Rollout" am wmr-Stand eine große Rolle spielen. Geplant ist hierzu unter anderem am 4. Oktober um 11.30 Uhr eine Talkrunde, an der auch Oberbürgermeister Ulrich Scholten teilnehmen wird.

Weitere Informationen auf der Seite von "Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung".


Stand: 28.09.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel