Archiv-Beitrag vom 26.03.2009Mülheimer Arbeitsmarktdialoge - Auftaktveranstaltung am 1. April 2009

Vortrag zum Thema "Sozialer Arbeitsmarkt" von Klaus Brandner

 
"Die 'Mülheimer Arbeitsmarktdialoge' sollen Angebot und Aufforderung zur Diskussion sein", so Sozialdezernent Ulrich Ernst. Im Rahmen einer Reihe von Veranstaltungen wird er daher verschiedene Experten aus dem Bereich der Arbeitsmarktpolitik einladen, die Impulse aus Theorie und Praxis vermitteln werden.

Die Stadt Mülheim an der Ruhr legt in diesem Jahr erstmals ein Arbeitsmarktprogramm vor, mit dem sie ihre Möglichkeiten als Optionskommune noch besser ausschöpfen und so viele Menschen wie möglich in Arbeit bringen will.
Es gibt jedoch auch Menschen, bei denen die persönlichen Qualitätsprofile mit den Anforderungen des Arbeitsmarktes nur schwer in Deckung zu bringen sind, und die langfristig oder sogar dauerhaft keine Arbeit auf dem regulären Arbeitsmarkt finden werden. "Für diese Tatsache müssen wir nach Lösungen suchen", so Ulrich Ernst.

Für die Auftaktveranstaltung am kommenden Mittwoch (1.4.) ab 16.00 Uhr in der Stadthalle konnte der parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Klaus Brandner, gewonnen werden. Er wird das Thema "Sozialer Arbeitsmarkt" beleuchten.

Die Begrüßung übernimmt Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld.

Wir laden die Öffentlichkeit herzlich zu der Veranstaltung ein und freuen uns auf eine anregende Diskussion.

Hintergrund zum Gastredner:

Klaus Brandner, gelernter Elektromechaniker, wurde 1973 Gewerkschaftssekretär der IG Metall in Gütersloh und 1983 deren Geschäftsführer. Von 1988 bis 2007 nahm er auch das Amt des 1. Bevollmächtigten wahr.

1988 wurde er das erste Mal in den Deutschen Bundestag gewählt und fungierte dort ab 2001 als sozialpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Als ausgewiesener Experte für arbeitsmarktpolitische Themen war er dann von 2002 bis 2005 zunächst wirtschafts- und arbeitsmarktpolitischer Sprecher, dann sozial- und arbeitspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion.

Im November 2007 wurde er zum Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales ernannt. Im BMAS unterstützt er den Minister insbesondere in den Bereichen Arbeitsmarktpolitik, Ausländerbeschäftigung, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung für Arbeitsuchende sowie Arbeitsrecht und Arbeitsschutz.

 

Kontakt

Kontext


Stand: 26.03.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel