Archiv-Beitrag vom 05.08.2008Ausstellung in der Bürgeragentur

"Mülheimer Impressionen, Urlaubsstimmungen und Gedankenwelten"

Dagmar Schenda wurde 1952 in Mülheim an der Ruhr geboren, ist dort aufgewachsen und lebt – mit ihrem Ehemann – noch immer hier. Bereits die Ausbildung bei einem Großkonzern vermittelten ihr ein gutes Gespür für die damals von Stahl, Eisen und Kohle geprägte Region. Bei einem ortsansässigen mittelständischen Unternehmen der eisenverarbeitenden Industrie war sie über zwei Jahrzehnte für die Finanzbuchhaltung und das Personalwesen zuständig. Dadurch und durch die Tarifbindung dieses Betriebes erhielt sie gute Einblicke in die Arbeits- und Gewerkschaftswelt, von der das Ruhrgebiet geprägt ist.

Ausstellung in der Bürgeragentur, Bilder von Dagmar Schenda ab 01.08.2008. Bürgeragentur, Schloßstraße 22 / Ecke Löhberg 01.08.2008Foto: Walter Schernstein

Foto: Walter Schernstein

Obwohl sie dieser Beschäftigung stets gerne nachging, schaffte sie sich in ihrer Freizeit einen "künstlerischen" Ausgleich zu dem von Zahlen dominierten Alltag. Ende der 1980-er Jahre begann sie, mit Hilfe von Kursen in der Mülheimer Volkshochschule, das Handwerk des Aquarellierens zu erlernen. Mit großer Freude gestaltete sie zuerst Bilder nach Vorlagen. Nach einigen Jahren Pause malt sie nun regelmäßig, da sie ihre kaufmännische Tätigkeit seit Anfang der 1990-er Jahre reduziert hat.

Heute interpretiert sie ihre Werke mit den Worten: "Ich bin endlich so weit, dass ich die Dinge, die in meinem Kopf sind, auf ein weißes Stück Papier übertragen kann; dabei haben mir in den letzten Jahren ebenfalls Dozenten und Pädagogen der VHS zur Seite gestanden und mich ermutigt, meine Phantasie umzusetzen."

Für ihr erstes Buch "Der vermeintliche Verlust", dessen Schauplätze in Mülheim zu finden sind, gestaltete sie das Cover selbst – es zeigt unverkennbar den Treppengiebel von Schloss Broich. Dieses Bild zeigt sie neben "Mülheimer Impressionen, Urlaubsstimmungen und Gedankenwelten" in der hier präsentierten Ausstellung. Die individuelle Gestaltung bekannter Orte "Sommer in der Stadt" und "Alles Mülheim" oder eigenwillige Farbgebung bekannter Sehenswürdigkeiten "Liebe auf den ersten Blick – Karluv Most" und phantasievolle Ergänzungen "Elben-Party" zählen zu ihrem ganz persönlichen Stil.

Die Bürgeragentur (Schloßstraße 22/ montags - freitags von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr) zeigt für die kommenden Wochen einige der Werke von Dagmar Schenda.

Kontakt


Stand: 05.08.2008

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel