Archiv-Beitrag vom 12.05.2015Mülheimer Sportbund auf Rang vier

Das Deutsche Sportabzeichen erfreute sich auch 2014 bei den Mülheimer Bürgerinnen und Bürgern großer Beliebtheit: Insgesamt legten im vergangenen Jahr 2.191 Personen den "Fitnessorden" ab, der vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) seit inzwischen mehr als 100 Jahren verliehen wird. Damit belegte der Mülheimer Sportbund (MSB) im Rahmen des Sportabzeichen-Wettbewerbs 2014 des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen (LSB NRW) den hervorragenden vierten Platz unter den zusammen 23 Stadtsportbünden.

MSB-Sportwart Klaus Stockamp (im Hintergrund, 2.v.l.) bei der SAZ-Ehrung, die Walter Schneeloch (vorne, mittig), der Präsident des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen, vornahm.

MSB-Sportwart Klaus Stockamp (im Hintergrund, 2.v.l.) bei der Ehrung, die Walter Schneeloch (vorne, mittig), der Präsident des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen, vornahm.
Foto: LSB NRW | Andrea Bowinkelmann

Um eine Rangfolge zu ermitteln, wurde die Anzahl der abgelegten Sportabzeichen mit
der Einwohnerzahl der jeweiligen Stadt ins Verhältnis gesetzt. Den zur Einwohnerzahl prozentual höchsten Anteil an Verleihungen verzeichnete Krefeld (29,28 %), gefolgt von Hamm (23,38 %) und Münster (13,18 %).
Mülheim kam auf 13,14 % und verpasste den dritten Rang damit lediglich um 0,04 %.

„Uns hat das Ergebnis sehr positiv überrascht. Entgegen dem Trend in den anderen
Städten haben wir hinsichtlich der Sportabzeichen-Verleihungen einen großen Schritt
nach vorne gemacht. Solch eine gute Platzierung haben wir seit rund 15 Jahren nicht
mehr erreicht“, sagte Patricia Geck, Sportabzeichen-Sachbearbeiterin beim MSB, erfreut. Sie dankte in diesem Zusammenhang allen Prüfern, Vereinen und Schulen, die sich in Mülheim in Bezug auf das Deutsche Sportabzeichen engagieren.

Logos der Partner des Sportabzeichen-Wettbewerbs 2014: Stadt Mülheim an der Ruhr, Mülheimer Sportbund (MSB), Mülheimer SportService (MSS) und Landessportbund Nordrhein-Westfalen.Die 2.191 Verleihungen verteilen sich auf 1.101 männliche und 1.090 weibliche Sportbegeisterte. Dabei legten mehr als viermal so viele Kinder und Jugendliche (1.773) den „Fitnessorden“ ab wie Erwachsene (418).

Auch die Mülheimer Schulen, die sich am jüngsten Sportabzeichen-Wettbewerb beteiligten, schnitten dabei gut ab - allen voran die Hölterschule und die Oembergschule:
Unter den insgesamt 85 Schulen der Gruppe A (Primarstufe mit über 250 Schülern) belegte die Hölterschule den ausgezeichneten fünften Rang, die Oembergschule kam auf Platz 21.

Insgesamt legten in Nordrhein-Westfalen im Vorjahr 225.821 Personen das Deutsche Sportabzeichen ab. 426 Schulen beteiligten sich an dem entsprechenden Wettbewerb.


Stand: 12.05.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel