Archiv-Beitrag vom 30.09.2008Mülheims Bewerbung um Fachhochschule erreicht "zweite Runde"

Sechs Anträge auf Neugründung einer Fachhochschule und sieben Konzepte zum Ausbau bestehender Fachhochschulen erhalten die Gelegenheit, ihre Konzepte in der zweiten Runde des Wettbewerbs zum Ausbau der Fachhochschullandschaft ausführlich zu präsentieren. Diese Vorauswahl aus ursprünglich 22 Bewerbungen traf die vom Innovationsministerium eingerichtete Jury mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft unter der Leitung von Staatssekretär a.D. Dr. Fritz Schaumann am Montagabend (29.9.). Die Landesregierung hatte zu diesem Wettbewerb aufgerufen, um in den kommenden Jahren durch den Ausbau der Fachhochschullandschaft in Nordrhein-Westfalen 10.000 neue Studienplätze zu schaffen.

Fachhochschule Westliches Ruhrgebiet. Die Bewerbungsschrift unterzeichneten: V.l. Veronika Lühl (stellv. Haupt-Geschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen), Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld (Mülheim), Heinz Lison (Präsident UnternehmerverbandsGruppe), 1. Beigeordneter Dr. Klemens Kreul (Bottrop). Haus der Wirtschaft, Wiesenstraße 35.15.08.2008Foto: Walter Schernstein


Die Bewerbungsschrift unterzeichneten seinerzeit: V.l. Veronika Lühl (stellv. Haupt-Geschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen), Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld (Mülheim), Heinz Lison (Präsident UnternehmerverbandsGruppe), 1. Beigeordneter Dr. Klemens Kreul (Bottrop).

 

Foto: Walter Schernstein

"Und Mülheim ist dabei," freut sich Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld. "Eine neue Fachhochschule bindet Absolventen in der Region und sichert den hier ansässigen Unternehmen Fach- und Führungspersonal für die nächsten Jahre. Darüber hinaus stärkt eine Fachhochschule die Innovationskraft der Unternehmen und setzt Impulse zur weiteren Bewältigung des Struktur- und Demographiewandels im westlichen Ruhrgebiet. Deshalb profitieren die Mülheimer Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmen in der ganzen Region von unserer Bewerbung."

Ende Oktober werden die Präsentationen der Jury vorgestellt, die dann bis Ende November eine Empfehlung erarbeiten wird. Auf der Basis dieser Empfehlung will die Landesregierung im Dezember eine Kabinettentscheidung treffen, so dass noch in diesem Jahr mit der zügigen Umsetzung der Ausbaupläne begonnen werden kann.

Für die zweite Runde ausgewählt wurden folgende Antragsteller:

Neugründung Ausbau
Kreis Kleve FH Aachen
Kreis Minden-Lübbecke FH Bochum
Kreis Unna FH Dortmund
Städte Hamm und Lippstadt FH Gelsenkirchen
Städte Moers, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg FH Köln
Städte Mülheim, Bottrop, Unternehmerverbandsgruppe Duisburg,
IHK zu Essen
FH Niederrhein
  Fachhochschulverbund Westfalen
(FHen Bielefeld, Münster, Ostwestfalen, Südwestfalen)

Kontakt


Stand: 07.10.2008

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel