Mutter-Kind-Ausflug in die Camera Obscura

Auf eine spannende Reise in die Frühgeschichte des Films begaben sich am 17. Mai 2014 zehn Mütter mit ihren Kindern durch einen Ausflug in die Camera Obscura. Die Mütter treffen sich einmal wöchentlich zu einem Elterncafé in Styrum, um miteinander ins Gespräch zu kommen und sich zu Fragen rund um die Erziehung und Bildung ihrer Kinder auszutauschen. Um den Zusammenhalt der Müttergruppe zu stärken, ihren Erfahrungshorizont zu erweitern und die Kenntnisse über die eigene Heimatstadt zu vertiefen, veranstaltete das Bildungsnetzwerk Styrum einen Ausflug in dieses einzigartige Museum. Einleitend demonstrierte Museumsleiter Dr. Tobias Kaufhold den Kindern und ihren Müttern die Funktionsweise dieser größten begehbaren Camera Obscura der Welt. Trotz fehlenden Sonnenscheins war die Bildqualität beeindruckend gut und die Kinder fühlten sich wie Geheimagenten, die unbemerkt die Umgebung beobachten.

Ausflub des Styrumer Elterncafes in die Camera Obscura 17.5.2014

Anschließend durften jedes teilnehmende Kind unter Anleitung einer Museumspädagogin für sich ein Kaleidoskop basteln und erlebte auf diese Weise ein weiteres optisches Phänomen auf ganz praktische Art und Weise. Währenddessen entdeckten die Mütter für sich die auf vier Ebenen verteilte Ausstellung zur Frühgeschichte des Films. Bei allen Müttern weckte die Veranstaltung das Interesse nach einem weiteren Ausflug.

Ausflug in die Camera Obscura am 17.5.2014, Styrumer Elterncafes, Kinder basteln Kaleidoskop

 

Kontakt


Stand: 04.07.2014

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel