Archiv-Beitrag vom 29.07.2016MVG plant nachhaltige Mobilität mit Wissenschaft und Unternehmen

OB Scholten: Passt gut ins Konzept der Energetischen Stadtentwicklung

Uwe Bonan, Beigeordneter und Stadtkämmerer der Stadt Mülheim an der Ruhr. Dezernat II Finanzen, Beteiligungen, Immobilien, Zentrale Dienste. 25.07.2016 Foto: Walter SchernsteinDie MVG will sich stärker der nachhaltigen Zukunftsmobilität widmen, so Geschäftsführer Uwe Bonan. „Wir haben Kontakt zu Dr. rer. pol. Fritz Rettberg von der TU Dortmund aufgenommen. Er und sein Team des Kompetenzzentrums Elektromobilität, Infrastruktur und Netze verfügen über ein Höchstmaß an Fachwissen und Erfahrung auf diesem Gebiet“, so Uwe Bonan.

Ziel sei es, ein Modellprojekt mit Wissenschaft und Unternehmen zu konzipieren, durchzuführen und dafür entsprechende Fördermittel zu akquirieren. „Inhaltlich soll sich das Vorhaben an der Nutzung von nachhaltigen Antriebstechnologien (z. B. der Einsatz von Elektrobussen), dem Aufbau von Ladeinfrastruktur und aufeinander aufbauende Wegeketten ausrichten. Dabei sollen verschiedene und innovative Mobilitätsangebote vernetzt (z. B. Car-Sharing, Pedelecs) sowie  der Anteil der erneuerbaren Energien an der Gesamtmobilität erhöht werden“, stellt sich Bonan vor.
In diesem Zusammenhang wird die MVG beispielsweise prüfen, wo eine Pilotstrecke mit einem Elektrobus befahren werden kann, welche Lademodalitäten (Overnight Charging auf den Betriebshof oder Super Charging an der Endhaltestelle) geeignet sind und welche Anpassungen an der Infrastruktur erforderlich sind.

„Die Ergebnisse und Erkenntnisse dieses Projektes können dann als Perspektivbaustein in der Via genutzt werden“, stellt Geschäftsführer Uwe Bonan in Aussicht.

Klimaschutz und Energiewende. Energetischer Stadtentwicklungsplan. (v.l.) Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Ulrike Marx, Klimakoordinatorin und Umweltdezernent Peter Vermeulen. Stadthafen.  02.06.2016 Foto: Walter Schernstein

Fotos: Walter Schernstein

Klimaschutz steht für OB Scholten (li.) "oben an"

Oberbürgermeister Ulrich Scholten begrüßt die Initiative von MVG-Geschäftsführer Bonan ausdrücklich. „Elektromobilität steht mit auf der Agenda zum Thema energetische Stadtentwicklung, welche mir besonders am Herzen liegt“. Die in Mülheim an der Ruhr bisher erreichten Reduzierungen der Treibhausgas-Emissionen würden unter Berücksichtigung des Zeitverlaufes bei Weitem nicht genügen, um die bestehenden Ziele zu erreichen und zukünftig ehrgeizigeren Zielsetzungen gerecht zu werden, so OB Scholten. „Um Mülheim als lebenswerte Stadt weiter nach vorne zu bringen, müssen wir beispielgebend die Energiewende dort vorantreiben, wo wir taktangebend sind“.


Stand: 02.08.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel