Archiv-Beitrag vom 29.05.2015Neuer Rotlichtblitzer

Kreuzung Konrad-Adenauerbrücke/Tourainer Ring/Friedrich-Ebert-Straße wird stationär überwacht

Bußgeld, Knöllchen, WiNOWiG, Ordnungswidrigkeit, Blitzampel, fließender VerkehrZur Verbesserung der Verkehrssicherheit auf der großen Kreuzung Konrad-Adenauerbrücke/Tourainer Ring/Friedrich-Ebert-Straße will die Verwaltung ab dem 2. Juni 2015 die Einhaltung des Rotlichtsignals durch stationäre Messanlagen (Rotlichtblitzer) überwachen.

In der Vergangenheit haben sich an diesem Punkt, mit den vielen Fahrtrichtungen, immer wieder Unfälle - zum Teil mit schweren Folgen auf Grund hoher Geschwindigkeiten und wegen Rotlichtverstößen - ereignet. Die Verwaltung hat in Zusammenarbeit mit der Polizei bereits einige Maßnahmen wie eine veränderte Ampelschaltung zur Entschärfung der Situation umgesetzt. Da die in der Kreuzung eingebaute Sensorik ein häufiges Überfahren der roten Ampeln bestätigt, sollen nun zwei fest installierte Anlagen die Einhaltung des Rotlichtes gewährleisten. Dadurch sollen Unfälle verhindert und die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden in diesem Bereich erhöht werden.

"Wir sehen uns in unserer Strategie bestätigt, ergänzend zur Polizei, durch technisches Gerät die Einhaltung von Geschwindigkeit und Rotlichtsignal zu überwachen, da die Unfallzahlen in Mülheim an der Ruhr in den letzten Jahre aufgrund der jetzt bereits stattfindenden Überwachung zurückgegangen sind," erklärt das Ordnungsamt.

Kontakt


Stand: 29.05.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel