Archiv-Beitrag vom 05.06.2009Neuer Stadtplan erhältlich!

 

Das Amt für Geodatenmanagement, Vermessung, Kataster und Wohnbauförderung (Team digitale Kartographie) hat unter Mitwirkung des Amtes für Geoinformation, Vermessung und Kataster (Abteilung Kartographie) der Stadt Essen sowie der MST - Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH einen neuen Stadtplan erstellt und heute (5. Juni) im ServiceCenterBauen der Öffentlichkeit präsentiert.

 

                     Vorstellung des neuen Stadtplans für die Stadt Mülheim an der Ruhr. Technisches Rathaus, Hans-Böckler-Platz 5, ServiceCenterBauen. 05.06.2009 Foto: Walter Schernstein

von links: Angela Christiaans (MST), Viktor Rudzki (Geodatenmanagement) und Kartographin Carola Hartung (Geodatenmanagement)

Foto: Walter Schernstein

 

Interkommunale Zusammenarbeit


Als Grundlagen für die Erstellung eines neuen Stadtplanes für Mülheim dienten den KollegInnen die Rahmenkarten des Stadtplanwerkes Ruhrgebiet (RVR). Der neue Stadtplan im Maßstab 1: 15.000 (d. h.  1.000 m in der Natur = 6,66 cm in der Karte oder  1 cm in der Karte = 150 m in der Natur) ist ab sofort zum Preis von 4,90 Euro im SCB (Service Center Bauen), Hans-Böckler-Platz 5, bei der MST in der Touristinfo im Mülheimer Service & Info Center, Schloßstraße 11 und im Buchhandel erhältlich.


Inhalt der umfangreichen Kartenmappe: Stadtplan, barrierefreie Innenstadtpläne der Städte Essen und Mülheim, Straßenverzeichnis zum Stadtplan, Innenstadtplan mit Rundgang und ein Info - Heft. (Auflage: 1.700  Stück (1.500 gefalzt und 200 plano)
mit separatem Straßenverzeichnis


"Bei den Bürgerinnen und Bürger ist der Mülheimer Stadtplan seit jeher sehr beliebt.", so Amtsleiter Matthias Lincke. "Obwohl es die gesamten Informationen auch in digitaler Form gibt."  Und Angela Christiaans von der MST bestätigt: "Die Stadtpläne finden bei uns reißenden Absatz und waren jetzt auch schon allesamt vergriffen."

Im Stadtplan 2009 ist unter anderem bereits der neue "Synagogenplatz" - ehemaliger "Viktoriaplatz, Platz der ehemaligen Synagoge" - aufgeführt. "Die meisten Änderungen sind auch im Innenstadtbereich erfolgt", so Carola Hartung, Kartographin beim Amt für Geodatenmanagement, Vermessung, Kataster und Wohnbauförderung (Amt 62) und maßgeblich an der Gestaltung des neuen Stadtplans beteiligt.

Alle geänderten Informationen sind vom Amt 62 direkt an den RVR - Regionalverband Ruhr - nach Essen geliefert worden, der über eine entsprechende Software und über einen Direktzugriff verfügt, den Mülheim an der Ruhr nicht hat. "Aber die Farben hat Mülheim festgelegt und Essen hat sich dafür entschieden.", ergänzt Viktor Rudzki vom Geodatenmanagement des Amtes. Der neue Stadtplan war eines seiner letzten Projekte, denn er geht bald in den wohlverdienten Ruhestand.
Sein Kollege Lothar Vorrath hat jedoch bereits an dem neuen Stadtplan mitgearbeitet und ist schon jetzt, neben Carola Hartung, für Berichtigungen, Änderungs- und Ergänzungswünsche Ansprechpartner.

Alle Ergänzungen und Korrekturen gegenüber der letzten Auflage vom Juni 2006 sind ebenfalls als Datei zum Kontext beigefügt.


 


 

Kontakt

Kontext


Stand: 08.06.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel