Archiv-Beitrag vom 08.06.2015NRW Schulschach-Cup 2015 in der RWE-Sporthalle

Auch in diesem Jahr setzten der Schachbund Nordrhein-Westfalen und die Schachjugend Nordrhein-Westfalen im Zusammenhang mit der Ausrichtung des NRW Schulschach-Cups auf den Mülheimer Sportbund (MSB) als Partner: Kürzlich kamen zum bereits vierten Mal in Folge die Nachwuchsstrategen aus Grundschulen und weiterführenden Schulen aus ganz Nordrhein-Westfalen in der RWE-Sporthalle zusammen, um die leistungsstärksten Mannschaften zu ermitteln.

Erneut maßen sich die Nachwuchsstrategen in zwei Wettkampfklassen beim NRW Schulschach-Cup

Erneut maßen sich die Nachwuchsstrategen in zwei Wettkampfklassen.
Fotos: Claudia Pauli

Mit neun Teams bei den älteren Schülern und zwölf Mannschaften bei den Mädchen und Jungen im Grundschulalter lagen die Teilnehmerzahlen zwar unter denen der Vorjahre.
Die Auswahlen, die in der Multifunktionshalle nach Schweizer System mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie an den Schachbrettern agierten, taten dies allerdings wie gewohnt mit großem Ehrgeiz, viel Spaß und hoch konzentriert.

Mülheim an der Ruhr war durch Teams der Karl-Ziegler-Schule und der Gesamtschule
Saarn (jeweils Wettkampfklasse der weiterführenden Schulen) sowie durch zwei Einzelspieler von der Grundschule am Krähenbüschken vertreten. Letztere durften in der Wettkampfklasse der Grundschulen als Ersatzspieler die Mannschaft der Ludgerusschule Münster unterstützen.

Aus Mülheim war unter anderem die Karl-Ziegler-Schule mit einem Team biem NRW Schulschach-Cup 2015 vertreten

Aus Mülheim war unter anderem die Karl-Ziegler-Schule mit einem Team vertreten.

Während die kombinierte Auswahl aus Westfalen und aus dem Ruhrgebiet beim Sieg der Gemeinschaftsgrundschule Hockstein aus Mönchengladbach Platz acht belegte, kamen die Gesamtschule Saarn und die Karl-Ziegler-Schule auf die Ränge zehn und elf. Über den Gewinn des NRW Schulschach-Cups 2015 freute sich bei den Älteren die Auswahl des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums aus dem ostwestfälischen Bünde.

Teilnehmen durften pro Schule beliebig viele Teams, wobei das Turnier für alle Schulen und Schulformen offen war. Wie in den Vorjahren erhielten die Mädchen und Jungen die Möglichkeit, in den Pausen zwischen ihren Partien vielfältige Sport- und Spielangebote wahrzunehmen, die ihnen in der RWE-Sporthalle beziehungsweise an der frischen Luft gemacht wurden. Dadurch kamen sie nicht allein geistig, sondern auch körperlich in Bewegung.


Stand: 08.06.2015

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel