Archiv-Beitrag vom 06.07.2009OB begrüßte Teilnehmer der NRW-Radtour 2009 in Mülheim

Mehr als 500 Teilnehmer beteiligten sich an der NRW-Radtour 2009, für die der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Lutz Lienenkämper am 2. Juli in Gelsenkirchen den Startschuss gab. Erstmals starteten die NRW-Sitftung und Westlotto mit Unterstützung der beteiligten Städte diese mehrtägige Radtour für Freizeitradler, die bis zum 5. Juli einmal rund um das Ruhrgebiet führte - so auch nach Mülheim an der Ruhr!

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein am Freitag (3.7.) am Ringlokschuppen in der MüGa und freute sich, dass die NRW-Radtour auch durch die Ruhrstadt führte.

 

 Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld begrüßt die Teilnehmer der NRW-Radtour 2009 am Ringlokschuppen in der MüGa. 03.07.2009 Foto: Walter Schernstein

Foto: Walter Schernstein

 

Rund 215 Kilometer lang ist die landschaftlich reizvolle Strecke. Die NRW-Stiftung und Westlotte nutzten die Radtour, um auf geförderte Naturschutz- und Kulturprojekte aufmerksam zu machen. Von Gelsenkirchen aus führte die Tour über Oberhausen nach Duisburg (1. Tag), weiter über Mülheim nach Essen (2. Tag), dann nach Hattingen und Witten (3. Tag) und abschließend über Hagen und Schwerte zum Ziel nach Dortmund (4. Tag).

Unterwegs wurden Förderprojekte der NRW-Stiftung, wie auch der Ringlokschuppen in Mülheim, angesteuert.

 

 

Kontakt


Stand: 06.07.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel