OB Mühlenfeld begrüßt die ersten Studenten der Fachhochschule Ruhr West - Festakt mit Minister Pinkwart

"Heute ist für uns alle ein besonderer Tag: Für Sie, weil Sie mit der Aufnahme Ihres Studiums einen wichtigen Grundstein für Ihre Zukunft und Ihre künftigen beruflichen Perspektiven legen. Für mich, für uns MülheimerInnen, weil Mülheim an der Ruhr heute mit Ihrem Studienbeginn ganz offiziell Hochschulstadt ist!"... Mit diesen Worten begrüßte Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld die ersten Studenten der Fachhochschule Ruhr West im September 2009 in den Räumen des Siemens Technoparks. Eine ganze Einführungswoche hatten die Erstsemester danach vor sich, zum Kennenlernen ihrer Hochschule und der beiden Hochschulstandorte Mülheim und Bottrop. 

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld begrüßt die Studenten der Hochschule Ruhr West. Siemens Technopark/Rundturm.21.09.2009Foto: Walter Schernstein-

"Hochschule hat begonnen" - Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld begrüßt die Erstsemester am 21. September 2009.

Fotos: Walter Schernstein

Dagmar Mühlenfeld:" Das Fächerangebot der neuen Hochschule Ruhr West ist an die Bedürfnisse des globalen und des regionalen Arbeitsmarktes angepasst. Wir reagieren damit auf den Fachkräftemangel und den steigenden Bedarf nach gut ausgebildeten Ingenieuren weltweit, am Technologie- und Industriestandort Ruhrgebiet und natürlich in MH.

- Würdigung des starken und vielfältigen Wirtschaftsstandortes NRW

Die Ausrichtung der Hochschule Ruhr West auf die MINT-Fächer - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik ist eine zukunftsweisende Entscheidung.

Damit bieten sich Ihnen hervorragende Vernetzungschance mit der Wirtschaft und gute Jobperspektiven.

  • Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld begrüßt die Studenten der Hochschule Ruhr West. Siemens Technopark/Rundturm.21.09.2009Foto: Walter Schernstein-

Die zahlreichen in Mülheim ansässigen Technologieunternehmen bieten Ihnen vielfältige Chancen, schon während des Studiums in Form von Praktika oder Projektkooperationen praktische berufliche Erfahrungen zu sammeln.

Auf der Suche nach einem Arbeitsplatz können derartige Zusatzqualifikationen entscheidend sein.

Eine anwendungsorientierte, technisch ausgerichtete Fachhochschule ist zudem eine viel versprechende Ergänzung für die wirtschaftliche Standortförderung.

Mit dem Gründerzentrum an der Wiesenstraße (direkt gegenüber von Ihren Räumlichkeiten) steht Ihnen schon heute ein hilfreicher Partner auf dem Weg in eine mögliche Selbständigkeit zur Seite.

 

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld begrüßt die Studenten der Hochschule Ruhr West. Siemens Technopark/Rundturm.21.09.2009Foto: Walter Schernstein

Und ich bin ganz zuversichtlich, dass wir die Standortfrage für das künftige Hochschulgebäude sehr bald lösen und mit dem Bau der Hochschule beginnen werden. Es wird sicher nicht immer so sein, dass das Stadtoberhaupt die Studierenden zum Semesteranfang willkommen heißt.

Aber den heutigen für unsere Stadt so besonderen Tag möchte ich auf keinen Fall versäumen. Deshalb bin ich gerne gekommen.

MH freut sich auf viele junge Menschen, die hoffentlich mit ihren Ideen und ihrem Engagement unsere Stadt prägen, die unser Kultur- und Freizeitangebot nutzen und die – früher oder später – in Mülheim ihren Lebensmittelpunkt finden werden. Als Oberbürgermeisterin würde mich das natürlich ganz besonders freuen.

Ich hoffe, dass Sie sich hier wohlfühlen werden.
Wir werden unseren Teil dazu beitragen.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihre Studien erfolgreich abschließen und anschließend in MH oder unseren Nachbarstädten einen Job finden werden. Dazu finden Sie in MH starke Partner.

Ich wünsche Ihnen nicht nur für den heutigen Tag, sondern auch für Ihr gesamtes Studium alles Gute und viel Erfolg!"

 

Offizielle Eröffnung mit Minister

Wenige Tage nach dem Beginn des Lehrbetriebes an der Fachhochschule Ruhr West in Mülheim fand der offizielle Festakt zur Hochschulgründung im Haus der Wirtschaft statt. Rund 200 Ehrengäste nahmen an der Veranstaltung teil. Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart war aus Düsseldorf angereist. Ab sofort darf sich Mülheim nun Hochschulstadt nennen.

Eröffnung Fachhochschule, Hochschule Ruhr-West, Haus der Wirtschaft.23.09.2009Foto: Volker Wiebels

Freuen sich gemeinsam über die neue Hochschule Ruhr West: Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Gründungsrektor Prof. Menzel und Minister Pinkwart

Foto: VoWie

Die FH startet mit zwei Studiengängen: Maschinenbau in Mülheim, Energiesysteme und Energiewirtschaft am Standort Bottrop. Die Studienbedingungen werden optimal sein, versichert Rektor Prof. Eberhard Menzel. "Sie lassen sich auf kein Wagnis in der Aufbauphase ein!" Kleine Lerngruppen garantiert Menzel den Erstsemestern. "Die Professoren werden zunächst nur für Sie da sein." Im Jahr 2013, wenn die FH komplett aufgebaut sein wird, sollen an ihr 120 Professoren und 130 Mitarbeiter lehren und forschen.

Eröffnung Fachhochschule, Hochschule Ruhr-West, Haus der Wirtschaft.23.09.2009Foto: Ulla Emig

Foto: Ulla Emig

195 Millionen Euro sollen für die FH Ruhr West ausgegeben werden, eine gute Zukunftsinvestion, so Minister Pinkwart, der bis zum Jahr 2020 landesweit weitere 1,3 Milliarden Euro in Aufbau und Erweiterung von Hochschulen stecken will. "An diesen Plänen sollten wir nicht sparen."

 

Kontakt


Stand: 05.01.2010

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel