Archiv-Beitrag vom 14.08.2008OB Mühlenfeld gibt deutliches Signal am runden Tisch mit den Schulleitern zur Schulsanierung

Mit offensichtlicher Zufriedenheit verließen die Schulleiter der Luisenschule, des Karl-Ziegler-Gymnasiums, des Gymnasiums Broich, des Berufskollegs Kluse, der Willy-Brandt-Gesamtschule sowie die Leiterin der Grundschule an der Augustastraße den runden Tisch im Rathaus, zu dem Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld eingeladen hatte. Sie freute sich, folgende Information mitteilen zu können:

"Mit dem SPD/CDU-Antrag haben wir eine gute Basis für die Modernisierungs- und Sanierungsentscheidung für die genannten Schulen in der Ratssitzung am 11. September; es gibt bei der Umsetzung der gemeinsam priorisierten Sanierungsmaßnahmen keine weiteren zeitlichen Verzögerungen - der Zeitplan soll stringent eingehalten werden!"

Nach den konstruktiven Vorschlägen der beiden Fraktionen von SPD und CDU vom Wochenanfang, wie man zukünftig mit den anstehenden Modernisierungen an den genannten Schulen umgehen wolle, informierte die Stadtspitze die Betroffenen heute über die zeitliche und inhaltliche Bedeutung des Antrags für die Umsetzung.

Die wichtigsten Eckpunkte:

Es geht zügig – ohne Verzögerungen – weiter, bestimmte Sanierungsmaßnahmen können sogar früher begonnen werden.

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Uwe Bonan (ab 1.März 2006 Kämmerer der Stadt Mülheim an der Ruhr)17.02.2006Foto: Walter Schernstein

Oberbürgermeisterin Dgamar Mühlenfeld und Stadtkämmerer Uwe Bonan

Mit Vorliegen einer aktualisierten Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsstudie für das ÖPP-Paket zur Modernisierung von Schulen mit einem privaten Partner kann der Rat der Stadt am 11. September den entsprechenden Beschluss fassen. "Dann," so Stadtkämmerer Uwe Bonan," erfolgt unverzüglich die europaweite Ausschreibung." Ziel sei es, dass bis Ende 2009 der private Partner gefunden werde und die Umsetzung an den entsprechenden Schulen 2010 weitestgehend parallel beginnen kann.

Der zweite Bauabschnitt für den Umbau des Gymnasiums Broich werde über den Haushalt ab 2009 erfolgen und könne daher früher als geplant mit ersten vorbereitenden Maßnahmen möglichst vor den Sommerferien 2009 beginnen. Die Modernisierung des Berufskollegs Kluse habe man nun in den Gesamtkontext Berufskolleg Innenstadt gestellt. Hier werde man im Rahmen von Werkstattgesprächen die zukünftige Berufskolleglandschaft gemeinsam entwickeln so Bonan. "Ich gehe allerdings davon aus, dass auch hier eine Ausschreibung für ein weiteres Modernisierungs-Projekt Ende 2009 erfolgen kann."

Die Generalsanierung für die Grundschule Augustastraße wird nach wie vor in 2013 erfolgen und dann aus dem städtischen Haushalt finanziert. "Für kleinere Sofortmaßnahmen an Grundschulen stellen wir ab dem Haushaltsjahr 2009 jährlich 500.000 EURO bereit," erläuterte Bonan. Aus diesem "Topf" könnten dann auch an der Grundschule Augustastraße die unumgänglichen Reparaturen finanziert werden.

Beigeordneter Peter Vermeulen, Dezernat IV, Schule, Jugend und Kultur.3.5.2005Foto: Walter Schernstein

Schuldezernent Peter Vermeulen (Foto) erinnerte nochmals daran, dass mit der Einbeziehung aller Schulstandorte in die Sanierungsüberlegungen die finanzielle Dimension deutlich geworden ist. "Wir haben ein immenses Volumen zu stemmen, haben einen Anfang gemacht und werden darüber hinaus das Ziel einer durchsanierten Mülheimer Schullandschaft mit vereinten Kräften verfolgen."  

Kontakt


Stand: 20.08.2008

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel