OB vermittelt zwischen Stadt und MWB

Oberbürgermeister Ulrich Scholten. Verwaltungsvorstand der Stadt Mülheim an der Ruhr.  22.10.2015 Foto: Walter SchernsteinAus der letzten Ratssitzung hatte Oberbürgermeister Ulrich Scholten den Auftrag mitgenommen, in der als „Maulkorbaffäre“ bekanntgewordenen „Verstimmung“ zwischen dem Baudezernenten Peter Vermeulen und dem MWB-Vorstand Frank Esser klärende Gespräche zu führen.
Wie berichtet hatte sich Immobilienexperte Frank Esser auf Nachfrage der Tageszeitung NRZ zu den „Hochhausplänen“ von Peter Vermeulen geäußert und diese angesichts hoher baurechtlicher Auflagen, der daraus resultierenden Kosten und fehlender Investoren als unrealistisch beurteilt.

Hierzu hatte – wie in der letzten Ratssitzung offensichtlich wurde – Peter Vermeulen Frank Esser telefonisch kontaktiert, was zu einer erheblichen Irritation seitens des MWB-Vorstandes führte.

Oberbürgermeister Scholten hat mit beiden Parteien Einzelgespräche geführt und dann zu einem gemeinsamen Klärungsgespräch gebeten.

Hierbei wurde klargestellt, dass öffentliche Meinungen Einzelner keinen Einfluss auf die „professionelle Beziehung“ zwischen Stadt und MWB beziehungsweise überhaupt einem Unternehmen haben dürfen.
Darauf haben sich beide Herren verständigt, so OB Scholten. „Ich werde für die Verwaltung darauf achten, dass dieses in der Praxis auch so gelebt wird.

Schließlich sind die Unternehmen unserer Stadt wie der MWB wichtige und verlässliche Partner für Mülheim. Und das wird auch zukünftig so bleiben“, betont der OB.

Kontakt


Stand: 07.04.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel