Archiv-Beitrag vom 13.08.2009Oberbürgermeisterin Mühlenfeld informiert Schulleitungen und Kitas zum Thema "Neue Grippe"

"Volles Haus" in der Stadthalle: Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld informierte – gemeinsam mit den Mitgliedern der Arbeitsgruppe Pandemie - alle Mülheimer Schulleiterinnen und Schulleiter sowie die pädagogischen Fachkräfte für die Kitas über den aktuellen Stand in Sachen "Pandemie/Neue Grippe", die Vorkehrungen der Stadt und die entsprechenden Verhaltensmaßregeln.

Sonderveranstaltung der Oberbürgermeisterin mit den Schulleitern (KiTa-Leitern zur Pandemie am 12.8.2009 in der Stadthalle

Gaben Infos an die Schulleitungen und Kita-Verantwortlichen: Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, v.l.n.r. Dieter Schweers (Amt für Kinder Jugend und Schule), Gesundheitsamtsleiter Dr. Georg Ohde, Leiter des städtischen ImmobilienService Frank-Peter Buchwald

Nach dem Auftreten des neuen Grippeerregers, der sogenannten "Neuen Grippe", haben sich städtische Stellen im Rahmen des Krisenstabs regelmäßig ausgetauscht und Maßnahmen zur Verzögerung der Ausbreitung veranlasst. "Dieses neue Grippevirus hat in Europa bisher meist nur zu leichten Krankheitsverläufen geführt, muss aber dennoch wegen der Gefahr für besonders anfällige Personen (z.B. Schwangere) ernst genommen werden," so Gesundheitsamtsleiter Dr. Georg Ohde.

Sonderveranstaltung der Oberbürgermeisterin mit den Schulleitern (KiTa-Leitern zur Pandemie am 12.8.2009 in der Stadthalle

Dr. Dieter Weber vom Gesundheitsamt informierte über die empfohlenen Hygienemaßnahmen (siehe Anhang)

"Dennoch," so OB Dagmar Mühlenfeld," es besteht kein Grund zur Panik! Wir in Mülheim sind bestens vorbereitet. Das Gesundheitsamt bestätigt die jederzeitige Verfügbarkeit entsprechende Medikament im Fachhandel. Um eine Ausbreitung der Krankheit unter Kindern und Jugendliche zu verhindern, bitte ich dringend die Eltern erkrankten Kinder, diese – wie bei einer normalen Grippe – nicht in den Kindergarten oder die Schule zu schicken, sondern die Krankheit zuhause zu kurieren. Wir haben in den Kindertagesstätten und den Schulen alle Vorkehrungen getroffen, das die empfohlenen Hygieneempfehlungen eingehalten werden können. Für uns alle, aber vor allen für unsere Kinder, heißt es in den kommenden Wochen: vermehrt die Hände waschen, Begrüßungsrituale mit Küsschen vermeiden und bei auftretenden Krankheitssymtomen den Hausarzt aufsuchen."

Sonderveranstaltung der Oberbürgermeisterin mit den Schulleitern (KiTa-Leitern zur Pandemie am 12.8.2009 in der Stadthalle

Die Einaldung der Oberbürgermeisterin fand eine große Resonanz

Kontakt

Kontext


Stand: 14.08.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel