Archiv-Beitrag vom 18.11.2008Oberbürgermeisterin Mühlenfeld pflanzte Zerreiche

In der Schollenstraße wurden fünf Zerreichen gepflanzt. Symbolisch legte Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld bei der Aktion "mit Hand an". Dort, wo früher die Straßenbahnen die s.g. Kaufhof-Umfahrung nahm, ist nunmehr eine kleine Allee entstanden.

 

Die kleine Straße zwischen Kaufhof und dem Rathaus hat einen ganz neuen Charakter. Die Gehwege zu beiden Seiten sind sehr breit, dem Straßenverkehr stehen nur zwei schmale Spuren zur Verfügung. "Die Schollenstraße soll eine großzügige Verbindung zwischen der Innenstadt und der entstehenden neuen Ruhrpromenade sein", so Dagmar Mühlenfeld.

Baumpflanzung durch Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld auf der Schollenstraße.17.11.2008Foto: Walter Schernstein

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld (re.) und Sylvia Waage freuen sich über neue Bäume in der Schollenstraße

Foto: Walter Schernstein

"Wir wollen damit zeigen, dass wir uns weiterhin um grüne Straßen in Mülheim bemühen", sagt Sylvia Waage vom Städtischen Grünflächenmanagement. Dies werde auch an den circa 15.000 Straßenbäumen in ganz Mülheim deutlich.

"Die Zerreiche kommt aus Südeuropa. Sie erträgt das eher trockene Stadtklima gut, da sie weniger Wasser braucht", erklärt Jochen Schwatlo, ebenfalls vom Städtischen Grünflächenmanagement. Bis zu 25 Meter groß werden die Zerreichen. Ihre besonders tief reichenden Wurzeln benötigen wenig Platz und verankern sie stark im Boden. Rund 600 Euro kosten ein neuer Baum und seine Einpflanzung.

Zu den fünf gepflanzten Zerreichen sollen noch vier Amberbäume und zwei Kirschen hinzukommen. "Sie werden in der Schollenstraße / Ecke Leineweberstraße gepflanzt sobald die Straßenbauarbeiten dort abgeschlossen sind", so Schwatlo. Dies wird noch im Herbst geschehen. "Der Herbst ist die beste Jahreszeit für Baumbepflanzungen. Es ist eine vegetationslose Zeit und man kann die Winterfeuchtigkeit ausnutzen", erklärt Waage.

2008 wurden circa 40 neue Straßenbäume gepflanzt. Weniger als in den Vorjahren: Da lag der Durchschnitt zwischen 100 und 200 Bäumen jährlich.

Kontakt


Stand: 18.11.2008

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel