Archiv-Beitrag vom 09.10.2009Offizieller Sanierungs-Startschuss am Historischen Rathaus

Das Historische Rathaus mit seiner denkmalgeschützten Fassade und dem 60 Meter hohen Rathausturm ist eines der Wahrzeichen der Stadt Mülheim an der Ruhr. Am 9. Oktober fiel nun der offizielle Startschuss für die Sanierungsarbeiten des völlig freigezogenen Gebäudes.

Gebaut in den Jahren 1912-1914, wurde das Gebäude von 1954 bis 1956 erstmals restauriert, nachdem es im Zweiten Weltkrieg teilweise durch einen Bombenvolltreffer zerstört worden war. Doch der Zahn der Zeit nagte weiter an dem Gebäude und so fand die Stadt mit dem Wohnungsunternehmen SWB einen kompetenten Partner für die Modernisierung und Sanierung der "guten Stube".

Beginn der Bauarbeiten am Historisches Rathaus.09.10.2009Foto: Walter Schernstein

Foto: Walter Schernstein

 "Alleine könnten wir als Stadt diese Sanierung nicht stemmen. Dazu fehlen uns die finanziellen Ressourcen. Deshalb sind wir froh, mit der SWB den richtigen Partner für dieses Projekt gefunden zu haben", betonte Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld in ihrem Grußwort.

Rund 20.000 qm Nutzfläche sollen umfassend saniert und modernisiert werden:

  • unter den Belangen des Denkmalschutzes

  • mit Sanierung und Reinigung der Fassaden und Fenster

  • durch komplette Dachsanierung mit Schieferdeckung und Wärmedämmung

  • unter Erneuerung der kompletten Haustechnik (Elektro, Sanitär, Heizung, Lüftung)

  • durch modernen Brandschutz

  • mit Grundrissänderungen bei Besprechungsräumen, Büros und der Veranstaltungszone

  • durch Aufarbeitung denkmalgeschützter Einbauten im Innenbereich

  • mit Umsetzung der Anforderungen an die Barrierefreiheit

  • durch Abriss und Neubau der Rotunde

Mit 40,5 Mio. Euro handelt es sich um das höchste Investitionsvolumen für ein Einzelprojekt in der 58-jährigen Unternehmensgeschichte der SWB. Bereits im August 2011 soll das Gebäude mit einer Nutzfläche von 19.800 mē an die Stadt übergeben werden.

Von außen wie von innen soll hierbei das Gebäude unverwechselbar bleiben. "Grundrissänderungen und gestalterische Maßnahmen haben nur ein Ziel: Die Räumlichkeiten für die BürgerInnen und die MitarbeiterInnen der Verwaltung funktionaler, attraktiver und einladender zu machen", stellte Robert Kunz, Geschäftsführer der SWB, in seiner Begrüßungsrede fest.

Der Rathausneubau kurz vor der Fertigstellung (1914)

Die "klassische Silouette": Der Rohbau des Rathauses kurz vor der Fertigstellung 1914

Kontakt


Stand: 09.10.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel