Parkerleichterungen für karitative Organisationen und ambulante Pflegedienste

Alten- und Pflegediensten sowie karitativen Organisationen können zur Erfüllung ihrer Aufgaben im Rahmen der Daseinsvorsorge Genehmigungen erteilt werden, die es erlauben

  • im eingeschränkten Haltverbot,
  • ohne Entrichtung von Gebühren an Parkuhren und Parkscheinautomaten und
  • auf Gehwegen ohne Behinderung während des Pflegeeinsatzes zu parken.

Die Genehmigungen sind in der Regel auf das Stadtgebiet Mülheim an der Ruhr beschränkt. In der innerstädtischen Fußgängerzone gelten sie jedoch nicht.

 

Unterlagen

Unterlagen

  • Ein Antragsformular, dass Sie herunterladen und ausdrucken können, finden Sie im Kontext. Ihr Antrag kann nur bearbeitet werden, wenn Sie ein Foto des Kraftfahrzeuges mit Firmenaufschrift und deutlich sichtbarem Kennzeichen sowie eine Kopie des Kraftfahrzeugscheines beifügen.

Um eine termingerechte Bearbeitung zu ermöglichen, müssen Anträge spätestens 14 Tage vor der gewünschten Inanspruchnahme der Genehmigung beim Ordnungsamt gestellt werden.

 

Gebühren

Gebühren

154,- Euro pro Fahrzeug und Jahr

 

Kontakt

Kontakt

Kontext


Stand: 25.01.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel