Patenprojekt School Jumper

Begegnungen mit Bildungswert

Im Patenprogramm School Jumper erfahren Viertklässler rund um den Übergang auf die weiterführende Schule Unterstützung von Ehrenamtlichen. 18 Monate lang treffen sich die Kinder und Erwachsenen zwei- bis viermal Mal pro Monat, um aktiv Freizeit miteinander zu gestalten. In den Treffen wird gemalt, gelesen, Mülheim erkundet und sich ausgepowert. Vermittelt und begleitet werden die Patenschaften vom Centrum für bürgerschaftliches Engagement e.V. (CBE) und den kooperierenden Grundschulen. Aktuell werden ehrenamtliche Patinnen und Paten für Kinder der Pestalozzischule in Broich gesucht, die im Sommer auf die weiterführende Schule wechseln.

School Jumper: Beim letzten Gruppentreffen spielten sechs ehrenamtliche Paten und ihre Patenkinder zusammen auf dem Rathausmarkt. Das CBE sucht weitere Bildungspaten.

Beim letzten Gruppentreffen spielten sechs ehrenamtliche Paten und ihre Patenkinder zusammen auf dem Rathausmarkt. Das CBE sucht weitere Bildungspaten.

Foto: CBE

Eine Bildungspatenschaft ist ein spannendes Ehrenamt. Im Kontakt mit den 10-/11-Jährigen können Erwachsene über einen längeren Zeitraum die Welt durch die Augen eines Kindes erleben und dadurch ganz neue Perspektiven entwickeln. Mit ihrer Lebenserfahrung und dem offenen Blick auf die Stärken und Interessen der Kinder tragen Bildungspaten zur Bewältigung des Übergangs auf die weiterführende Schule bei.

Paten sprechen sich gut mit den Eltern des Kindes ab und werden dabei vom CBE begleitet. Die Vermittlung einer School Jumper-Patenschaft startet mit einem Kennenlern- und Informationsgespräch, anschließend wird den Ehrenamtlichen alles Wissenswerte rund um die Anforderungen des Schulübergangs 4./5. Klasse in einem Vorbereitungstreffen vermittelt. Dabei stehen die Möglichkeiten der Gestaltung einer Patenschaft und ihre Rollen als Paten im Mittelpunkt. Das Kennenlernen mit der Familie und dem Patenkind findet spielerisch statt und wird ebenfalls vom CBE begleitet. Während der Patenschaft finden für die Paten regelmäßige Austauschtreffen sowie Gruppenausflüge mit den Kindern statt. Das Projekt wird von der Leonhard-Stinnes-Stiftung gefördert und ist für alle Beteiligten kostenfrei. Die Ehrenamtlichen sind im Rahmen des Engagements unfall- und haftpflichtversichert. Körperliche Fitness und grundsätzliche Mobilität sind Voraussetzung.

Interessierte können sich mit der Projektleiterin, Christine Hepp, unter 0208/97068215  in Verbindung setzen.

Weitere Informationen auch auf der Seite des CBE.

Kontext


Stand: 16.06.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel