Radverkehrsnetz

DaEntspanntes Radfahren mitten in der Natur - auf dem Ruhrtal Radweg.s Radverkehrsnetz, als Teil der Radverkehrsinfrastruktur, umfasst selbstständig geführte Radwege, Radfahrstraßen, Radwege im Straßenraum, kombinierte Geh- und Radwege sowie Radfahrstreifen (sogenannte Radverkehrsanlagen).

Bis heute gibt es rund 130 Kilometer Radverkehrsanlagen entlang der übergeordneten Straßen der Stadt. Verkehrsberuhigte Anliegerstraßen ergänzen das Radverkehrsnetz zu einem verkehrssicheren, attraktiven Verkehrssystem für Radfahrer.
Schöne Radwege entstanden ebenfalls abseits der Straßen, wie der Ruhrtal-Radweg und der Gruga-Radweg.

Die Radstationen am Hauptbahnhof und am Bahnhof Styrum bieten interessante Dienstleistungen für RadfahrerInnen an.

Die konzeptionelle Fortschreibung des Radverkehrsnetzes, die Koordinierung der Radverkehrsförderung, die Entwicklung radverkehrsbezogener Dienstleistungen und die Durchführung der Einzelplanungen des Radverkehrsnetzes erfolgen durch das Amt für Verkehrswesen und Tiefbau, Abteilung Verkehrs- und Straßenplanung, Team Straßenplanung.

Kontakt


Stand: 13.10.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel