Was ist der Regelbedarf?

Zur Sicherung des Lebensunterhalts erhalten erwerbsfähige Leistungsberechtigte Arbeitslosengeld II, nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte beziehen Sozialgeld. Es handelt sich dabei um den sogenannten Regelbedarf.

Der Regelbedarf zur Sicherung des Lebensunterhalts umfasst insbesondere Ernährung, Kleidung, Körperpflege, Hausrat, Haushaltsenergie ohne die auf die Heizung und Erzeugung von Warmwasser entfallenden Anteile sowie persönliche Bedürfnisse des täglichen Lebens. Zu den persönlichen Bedürfnissen des täglichen Lebens gehört in vertretbarem Umfang eine Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft. Der Regelbedarf wird als monatlicher Pauschalbetrag berücksichtigt und deckt laufende und einmalige Bedarfe ab.

Tabelle Regelbedarf Arbeitslosengeld II / Sozialgeld ab 1. Januar 2017

Alleinstehende,

Alleinerziehende,

Personen mit minderjährigem Partner

100 % 409 Euro
Volljährige Partner  90 % je 368 Euro

Volljährige bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres

und Personen unter 25 Jahren, die ohne Zusicherung des
kommunalen Trägers umziehen (18 bis 24 Jahre)

 80 % 327 Euro

Kinder oder Jugendliche im 15. Lebensjahr (14 Jahre) bis zur
Vollendung des 18. Lebensjahres und minderjährige Partner

  311 Euro

Kinder ab Beginn des 7. Lebensjahres bis zur Vollendung des 14.
Lebensjahres

  291 Euro

Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres

  237 Euro

Nähere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie durch Ihren Ansprechpartner aus dem Bereich der Leistungsgewährung.

Kontakt


Stand: 11.01.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel