Reise durch die Mülheimer Berufswelt und Geschichten aus der ganzen Welt

Das Projekt "Wenn ich einmal groß bin" hat das Ziel, die Lust am Lesen bei Kindern zu wecken und ihnen die interessante Welt der Berufe vor Augen zu führen. In acht Vorleseveranstaltungen lernten rund 100 Schülerinnen und Schüler der drei Grundschulen in Eppinghofen die Berufswelt in Mülheim an der Ruhr sowie Geschichten und Märchen aus der ganzen Welt kennen.

Dr. Rehic-Skokic beim Wenn ich einmal groß bin

Die Kinder waren im Theater an der Ruhr, im Evangelischen Krankenhaus, in der Polizeizentrale, in der Stadtdruckerei und im Bauhof der Stadt Mülheim an der Ruhr. Sie hatten einen ehemaligen Richter, eine Kommunalbetreuerin der RWE International SE und eine Augenärztin zu Gast und haben einer professionellen Erzählerin zugehört. Kleine Führungen und das Anschauen der Einrichtungen machten die Entdeckungsreise noch spannender. "Es ist den Vorleserinnen und Vorlesern gelungen, eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen und mit den Kindern über verschiedene Wege zum Traumberuf zu sprechen", so Stadtteilkoordinatorin und Projektleiterin Elena Reifenröther. Die Fotos, die im Rahmen des Projekts entstanden sind, spiegeln dies eindrucksvoll wider.

Die drei Schulen aus Eppinghofen im Bauhof der Stadtverwaltung

Die Mehrsprachigkeit vieler teilnehmender Schülerinnen und Schüler wurde ihnen als großer Vorteil und als Chance im späteren Berufsleben im Rahmen des Projekts verdeutlicht. Einige der Vorlesenden haben selbst einen Migrationshintergrund und haben sowohl auf Deutsch, als auch in ihrer Muttersprache vorgelesen und erzählt. Dies hat bei den Kindern die Freude und das Interesse geweckt, den zahlreichen Muttersprachen zu zuhören und diese zu sprechen. Im nächsten Schuljahr geht die Reise durch die Mülheimer Berufswelt weiter und die Kindern haben die Möglichkeit, weiterhin viele neue Eindrücke zu gewinnen.

Die Vorlesereihe wurde vom Bildungsnetzwerk Eppinghofen organisiert. Durch die Unterstützung der RWE International SE war sie für die Kinder kostenlos.

Kontakt


Stand: 01.08.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel