Archiv-Beitrag vom 19.04.2012Rheinlandtaler für Bernhard Haake

Bernhard Haake, Vorsitzender des Freundeskreises der Mülheimer Stadtbibliothek e.V. erhielt für seinen langjährigen Einsatz für die Belange der Kultur in Mülheim an der Ruhr den Rheinlandtaler des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) überreicht. Bürgermeisterin Renate aus der Beek würdigte im Rahmen einer Feierstunde im Schloß Broich die Verdienste Haakes und dankte dem Ausgezeichneten für sein herausragendes Engagement. Die Laudatio hielt der stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, Lorenz Bahr.

Verleihung des Rheinlandtalers an Bernhard Haake. 18.04.2012 Foto: Walter Schernstein

v.l.: Lorenz Bahr, Bernhard Haake und Bürgermeisterin Renate aus der Beek. (Foto: Walter Schernstein)

Bürgermeisterin Renate aus der Beek dankte in ihrer Rede ebenfalls der Ehefrau des Ausgezeichneten."Sie, Frau Haake, unterstützen und begleiten Ihren Mann und tragen die herausragende ehrenamtliche Arbeit Ihres Mannes über viele Jahren mit. Dafür gebührt auch Ihnen Dank."

"Im Kreise wunderbarer, vorbildlich engagierter Persönlichkeiten"

Bernhard Haake ist der vierzehnte Mülheimer Bürger, der diese hochrangige Auszeichnung entgegennehmen darf.

Der Rheintaler wird seit 1976 verliehen und bislang haben ihn 13 Mülheimer Bürger erhalten:
1977    Fritz Sauerbrey
1979    Bernd Brinkmann
1980    Heinz Hohensee
1982    Dr. Horst Arnold
1984    Otto Barg
1985    Karl Wilhelm Specht,
1988    Dr. Hans Fischer
1989    Helmut Meyer
1996    Günter Weber und Justus Böving
1998    Roberto Ciulli
2004    Elke Brandt
2006    Leo Werry
2010    Alfred Scherrer

"Heute werden Sie, lieber Herr Haake, in den Kreis dieser wunderbaren, vorbildlich engagierten Persönlichkeiten aufgenommen," so die Bürgermeisterin.

"Sie werden geehrt für Ihre langjährige ehrenamtliche Kulturarbeit in Mülheim an der Ruhr. Ihr vehementer Einsatz gegen die Schließung von Büchereien und Ihre Arbeit als Vorsitzender des „Freundeskreises der Mülheimer Stadtbibliothek“ haben dazu geführt, dass es heute eine sehr etablierte und in der Bevölkerung verankerte Lobby für die Stadtbücherei gibt. Der Freundeskreis unterstützt ideell wie auch materiell die alltägliche Arbeit unserer Stadtbibliothek mit Nicht-Alltäglichem, Besonderem und Zusätzlichem. Mit der Leitung der „Schmökerstube“ und der Leseförderung für Kinder haben Sie die Mülheimer Kultur- und Bildungslandschaft bereichert.
Ihr leidenschaftlicher Einsatz hat unsere Stadt schlichtweg ein bisschen lebens- und liebenswerter gemacht! Dafür ganz herzlichen Dank! Mit dem Rheinlandtaler, jener Auszeichnung, die der Landschaftsverband Rheinland für herausragende Dienste um die landschaftliche Kulturpflege gestiftet hat, wird Ihr engagiertes bürgerschaftliches Wirken nun auch überregional anerkannt und gewürdigt. Darüber dürfen wir uns heute freuen!," so Renate aus der Beek in ihrer Rede weiter.

Im Namen der Stadt Mülheim an der Ruhr gatulierte sie Bernhard Haake sehr herzlich und wünschte ihm "persönliches Wohlergehen und die erfolgreiche Fortsetzung seiner anerkennenswerten Arbeit."

"Bürgerschaftliches und kulturelles Engagement mit Herzblut"

Dem "Mutbürger" Bernhard Haake bescheinigte Lorenz Bahr, Stellvertretender Vorsitzender der Landschaftsversammlung Rheinland, durch die Verleihung des Rheintalersein "bürgerschaftliches und kulturelles Engagement mit Herzblut".

"Die Verleihung des Rheinlandtalers ist stets auch ein Anlass, um an die besondere Bedeutung des Ehrenamtes zu erinnern. Ohne das tatkräftige bürgerschaftliche Engagement wäre unser schönes Rheinland um einiges ärmer.
Heute ehren wir einen Mann, der sich über viele Jahre ehrenamtlich und mit unermüdlichem und kreativem Einsatz um die Kultur in unserer Region verdient gemacht hat," so Bahr in seiner Laudatio.

Die Arbeit und Leistung des Ausgezeichneten stellte Lorenz Bahr darin noch genauer vor. Die komplette Ansprache des Stellvertretenden Vorsitzenden der Landschaftsversammlung Rheinland finden Sie zum Nachlesen in der beigefügten Datei zum Kontext.

Die musikalische Umrahmung wurde durch die Musikschule
der Stadt Mülheim an der Ruhr gestaltet. Viola Bornemann (Violine), Julia Bromma (Violine), Judith Frank (Viola) und Malin von der Linden (Cello). Das Programm finden Sie ebenfalls zur Ansicht im Kontext.

Kontakt

Kontext


Stand: 20.04.2012

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel