Rückblick: Ssinter Mätes 2016

Er teilte seinen Mantel mit einem Bettler und ging in die Geschichte ein: Sankt Martin – oder Ssinter Mätes, wie er in der mölmschen Version heißt – steht für Bunte Laternen sind unterwegs an Ssinter Mätes in der Mülheimer Innenstadt.Barmherzigkeit und Hilfsbereitschaft. Jedes Jahr aufs Neue werden die Taten des heiligen Bischofs von Tours mit Laternenumzug und Musik gefeiert. „Ssinter Mätes Vögelsche“, das traditionelle Martins-Lied in der mölmschen Version, darf dabei in Mülheim an der Ruhr nicht fehlen. Diese beliebte Tradition trug unter anderem zu der stimmungsvollen Atmosphäre beim St. Martins-Umzug der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) am Donnerstag, 10. November 2016, bei.

Begleitet wurde der heilige Martin auf seinem Weg von der feierlichen Musik des Bläserensembles der Musikschule Mülheim an der Ruhr und zahlreichen Laternenkindern mit ihren Familien.

Klassisch teilte Ssinter Mätes seinen roten Mantel schließlich mit einem frierenden Bettler. Zum wärmenden Abschluss wartete außerdem ein knisterndes Martinsfeuer sowie die Erzählung und Darstellung der Martinsgeschichte. Alle sangen gemeinsam das mölmsche „Ssinter Mätes“-Lied (Texte wurden ausgehändigt) und die Kinder konnten sich nach dem Spaziergang an der frischen Luft zudem über einen leckeren, kostenlosen Pumann freuen.

Nach altem Brauch freuten sich auch die Kaufleute in der Innenstadt über singende Laternenkinder – für ein kleines Ständchen standen teilweise Süßigkeiten oder ebenfalls Pumänner zur Belohnung bereit.  

 

Kontakt


Stand: 21.12.2016

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel