Archiv-Beitrag vom 27.04.2009RVR baut Leinpfad von Mülheim nach Essen weiter aus - Drittes Teilstück ist jetzt fertig gestellt

Auf dem Leinpfad sicher und bequem radeln: Stück für Stück setzt der Regionalverband Ruhr (RVR) den kombinierten Rad- und Wanderweg von Mülheim-Menden bis Essen-Kettwig instand. Der dritte Bauabschnitt zwischen den Wegen "In der Heil" und "Wetzkamp" in Mülheim ist nun fertig gestellt. Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und RVR-Bereichsleiter Umwelt Ulrich Carow gaben das Teilstück Ende April für Radfahrer und Spaziergänger frei.

RVR erneuert den Leinpfad von Mülheim nach Essen für Radfahrer und Spaziergänger / Drittes Teilstück zwischen In der Heil und Wetzkamp in Mülheim jetzt fertig gestellt. Freigabe durch Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und RVR-Bereichsleiter Umwelt Ulrich Carow.27.04.2009Foto: Walter Schernstein

Der RVR erneuert den Leinpfad von Mülheim nach Essen für Radfahrer und Spaziergänger / Drittes Teilstück zwischen In der Heil und Wetzkamp in Mülheim jetzt fertig gestellt. Freigabe durch Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und RVR-Bereichsleiter Umwelt Ulrich Carow.

Foto: Walter Schernstein


Die etwa 900 Meter lange Strecke musste komplett einschließlich aller Tragschichten erneuert werden. Aufgrund der besonderen Lage im FFH- und Naturschutzgebiet konnte der Weg nicht verbreitert werden, aber zumindest von der Kaimauer abgerückt werden. Rund 200.000 Euro investierte der RVR in den naturschonenden Umbau. Das Projekt wurde aus Mitteln des Landes NRW für den kommunalen Rad- und Wanderwegausbau zu siebzig Prozent gefördert.

In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Mülheim und den Naturschutzverbänden konnte bereits die Teilstrecke zwischen der Men-dener Brücke und dem Weg "In der Heil" erneuert werden. Im Spätherbst dieses Jahres beginnen die Arbeiten am vierten Bauabschnitt zwischen dem "Wetzkamp" und der Zufahrt vom "Gut im Brahm" ebenfalls auf Mülheimer Stadtgebiet. Als erste Maßnahme wurde bereits die Brücke am Ruhraltarm im Bereich des Staader Hofes instand gesetzt. Die nächsten Wegeabschnitte werden eine Breite von 3,50 Metern haben und mit Bänken und Spielmöglichkeiten für Kin-der ausgestattet.

Die Sanierung des 5,5 Kilometer langen Leinpfads zwischen Mülheim und Essen ist Teil des Gesamtprojektes Ruhrtal-Radweg, der den Fluss von der Quelle bis zur Mündung für Radwanderer erschließt. Eine Machbarkeitsstudie zum Ruhrtal-Radweg hatte den Leinpfad als zu schmal und den Belag als zu schlecht bemängelt. In insgesamt sieben Bauabschnitten erneuert der RVR-Eigenbetrieb Ruhr Grün daher den Rad- und Wanderweg. Mit dem dritten Bauabschnitt ist etwa die Hälfte der Gesamtstrecke fertig.

Insgesamt stellt die Bezirksregierung Düsseldorf dem RVR für die Baumaßnahme "Leinpfad" über eine Millionen Euro in jährlichen Teilbeträgen zur Verfügung. Der Ausbau kostet rund 1,6 Millionen Euro und ist spätestens 2012 abgeschlossen.

                       Ruhrtal-Radweg unter den TOP Ten der deutschen Radwege

Der Ruhrtal-Radweg gehört zu beliebtesten Radstrecken Deutschlands. Seit Eröffnung im Jahr 2006 zog der 230 Kilometer lange Weg bereits eine Viertel Millionen Radfahrer an. Im ADFC-Ranking hat er es 2008 in die Top Ten der rund 150 meist genutzten Radwege Deutschlands geschafft. Realisiert wurde die Route vom RVR, von der RVR-Tochter Ruhr Tourismus (RTG) und dem Sauerland-Tourismus mit Unterstützung der 23 Anrainerkommunen.

Kontakt


Stand: 27.04.2009

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel