Archiv-Beitrag vom 30.05.2014RWE vergibt Klimaschutzpreis

Mehr Energieeinsparung, mehr Umweltschutz: Mit dem Klimaschutzpreis fördert RWE Projekte und Leistungen, die dazu beitragen, das Klima zu schonen. Im Rahmen der Veranstaltung "Fair Flair" am 29. Mai 2014 verlieh das Essener Energieunternehmen zusammen mit der Stadt den Preis zum vierten Mal. Elf Teilnehmer erhielten insgesamt 5.000 Euro an Preisgeldern.

Der RWE Klimaschutzpreis der RWE Deutschland wird wieder für 2014 in Mülheim an der Ruhr ausgelobt. Foto: Walter SchernsteinDiese hatte die fachkündige Jury aus zahlreichen Bewerbern ausgesucht. Unter ihnen Initiativen, Vereine, Schulen, Kindergärten und auch Privatpersonen.

Das höchste Preisgeld ging mit 2.000 Euro an das Puppentheater Wodo Puppenspiel, die mit ihrem klimafreundlichen Familientheater überzeugten.
800 Euro gingen an die Gemeinschaftsgrundschule am Dichterviertel mit ihrem Weg zur Klimaschule.
Jeweils 400 Euro für den dritten Platz gingen an die 6. Klasse der Otto-Pankok-Schule (Entwicklung des Theaterstücks "Aluminium -schön aber gefährlich") und an die Barbaraschule (Bau von Vogelnistkästen und Bienenhotel). 

Ein Preisgeld von 200 Euro erhielten: Nicole Auras mit ihrem Projekt "Garten für alle", das "Repaircafe" mit einer Aktion gegen die Wegwerfmentalität, der Verein "Love from Afrika" mit dem Projekt "Mülltrennung für Afrikaner", das Projekt "Cityspotting" der Otto-Pankok-Schule, das Projekt "In der Natur liegt die Kraft" des Künstlers Lubo Laco in Zusammenarbeit mit der Karl-Ziegler- und Max-Kölges-Schule, das Netzwerk der Generationen mit der Aktion "Mit dem Rad gemeinsam unterwegs" und das Umweltforum - Lokale Agenda 21 mit der Errichtung einer Tafel zur Nachhaltigkeit.

Die RWE Deutschland AG mit Sitz in Essen verantwortet die deutschen Aktivitäten des RWE-Konzerns in den Bereichen Netz, Vertrieb und Energieeffizienz und führt die deutschen Regionalgesellschaften. Das Unternehmen verfügt über rechtlich eigenständige Tochtergesellschaften für den Vertrieb, den Verteilnetzbetrieb, das Zählerwesen und den Vertrieb technischer Dienstleistungen. Weitere Töchter sind für die Aktivitäten rund um die Energieeffizienz einschließlich Elektromobilität und für die Gasspeicher verantwortlich. Sie ist an rund 70 regionalen und kommunalen Energieversorgern beteiligt und beschäftigt rund 20.000 Mitarbeiter.

Kontakt


Stand: 26.05.2014

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel