Schadstoffaustritt in Oberhausen

Mülheim davon nicht betroffen

Schadstoffaustritt in Oberhausen: Mülheim davon nicht betroffen - Plan vom GefährdungsbereichIn Oberhausen in der Nähe der Müllverbrennungsanlage in Buschhausen ist es zu einem großen Schadstoffaustritt gekommen. Dort zog am Donnerstagmorgen eine Giftwolke über das Stadtgebiet.

Die Ursache ist menschliches Versagen: Bei einer Schiffsverladung war Salzsäure fälschlicherweise in einen Schwefelsäure-Tank des Hamm-Chemie-Werks an der Buschhausener Straße gefüllt worden. Die beiden Stoffe reagierten chemisch. Die Folge: Der Tank war gegen 6.43 Uhr am Donnerstagmorgen geborsten, die Säure konnte so aus dem Tank auslaufen

Durch die derzeit vorherrschenden Windverhältnisse ist das Stadtgebiet von Mülheim durch den Schadstoffaustritt nicht betroffen. Aktuell ist die Giftwolke zwar noch immer über dem Oberhausener Stadtgebiet; sie wird laut Feuerwehr jedoch kleiner. "Es besteht keine Gefahr mehr und es gibt seitens der Oberhausener Feuerwehr Entwarnung," so die Kollegen die Mülheimer Feuerwehrleitstelle.

Weitere Informationen finden Sie immer auch aktuell auf Radio Oberhausen und  Radio Mülheim.

Die Stadt Oberhausen hat wegen der Schadstoffwolke über Oberhausen auch eine Hotline eingerichtet: Telefon 825 - 3168. Darüber hinaus steht die Leitstelle der Mülheimer Feuerwehr ebenfalls für Auskünfte zur Verfügung unter 455-92.

Kontakt


Stand: 16.02.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel